DIGITAL KRANKY-LABELABEND (Berlin)

mit 5 verschiedenen Acts
Electronica/Indietronics-Sounds aus Berlin, Frankfurt, Luxemburg u.a.
Line-Up an diesem Freitag:
MOPET, BLUE DRESSED MAN, FORESTOPPER, ERIC FREEMAN, THE PEAKS
Das Rahmenprogramm bestreiten an den Plattentellern DJ „Honda Nights“Gregor M.Schubert u. der „Blue Dressed Man“ Jacques Hansel, Luxemburg.

»Indietronics«, »Kuschelelektronik«, »Sofatronics« – Seit einigen Jahren erfreut sich die Nische »elektronisch erzeugte Musik gemischt/kombiniert mit Melodien u. songhaften Strukturen« einer wachsenden Fanschar, wobei Berlin sich zu einem Mainpoint entwickelt hat. Das in Berlin ansässige MORRMUSIC-Label ist so etwas wie das Aushängeschild, auf das die deutschsprachigen Feuteillons mittlerweile auch aufmerksam wurden. In Berlin selbst findet man eine Unmenge an Musikern u. Sounddesignern, die fernab von Marktanalysen u. Verkaufseinheiten u. in intensiver Kleinstarbeit an ihren eigenen Musik- u. Labelvorstellungen zuhause vor sich hin basteln u. Freundschaften untereinander pflegen. Ein Ergebnis ist das Berliner Digital Kranky-Label, das sich jetztauf einer Labeltour durch Deutschland vorstellt.

Fr. 01.11.02 — CLUBKELLER, Textorstr.26, Frankfurt
Einlass: 20.30 Uhr, Beginn ca. 21.30 Uhr, Eintritt: € 5,-

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main