Funk – Punk – Kuschelrock

Clubland and live bands have had next to nothing to say to each other for years

Letzte Sendung vor’m Fest. Dass daraus eine Agit-Pop/Punk-Show wurde, konnte ja keiner ahnen. Schon klar, bin natürlich mit dem Vorhaben in’s Studio gezogen, ein wenig Wind zu machen. Schließlich besitze ich mit „Komm an den Ofen“ von Spielkreis 04 den richtigen Joker, um die Revolutionsfete in ein sinnliches Fest zu verwandeln. Ich habe nur so meine Zweifel, ob der Sprung von Oma Hans über Ultra Red zu den Libertines manchen Hörern nicht etwas zu weit gegangen ist. Der Untertitel der Sendung lautet auf jeden Fall »inflationäre Diversifizierung von musikalischen Kategorien«.

Sendung vom 18.12.2002
01. Oma Hans – 0832 (Schiffen)
02. Blumen Am Arsch Der Hölle – † 15.7.91 (Buback Tonträger)
03. Oma Hans – Ihr Mörder (Schiffen)
04. Blumen Am Arsch Der Hölle – Weil es ist so wahr (Buback)
05. Oma Hans – Dieter (Schiffen)
06. Hellfire – Kuscheln (Kollaps)
07. Mia – Alles neu [Der Remix] (R.O.T. Rec/Neuton)
08. LCD Soundsystem – Losing my edge (DFA Records)
09. Ultra Red – A16 (FatCat)
10. Hellfire – Kuscheln [Loopspoll Rmx] (Kollaps)
11. Anna Planeta – Good morning, glitter-disc (FatCat)
12. LCD Soundsystem – Beat Connection (DFA Records)
13. The Libertines – Time for heroes (Rough Trade)
14. The Libertines – Up the bracket (Rough Trade)
15. Queen Adreena – Pretty (Rough Trade)
16. The Libertines – I get along (Rough Trade)
17. The D4 – Rocknroll Motherfucker (Flying Nun)
18. The D4 – Invader Ace (Flying Nun)
19. Guitar Wolf – Invader Ace (Matador)
20. The D4 – Party (Flying Nun)
21. Moldy Peaches – Rainbows (Rough Trade)
22. Moldy Peaches – Little Bunny Foo Foo (Rough Trade)
23. Moldy Peaches – Country-Fairs (Rough Trade)
24. Surrogat – Hell in hell (Motor/Universal)
25. Spielkreis 04 – Komm an den Ofen (Galerie BerlinTokyo)

Douglas Wolk hat übrigens einen lesenswerten Artikel über New Yorks „New Indie Groove“ verfasst. Der Text erwähnt neben Radio 4 und den Yeah Yeah Yeahs auch das von mir schwer empfohlene LCD Soundsystem.

Related posts

Schlagwörter:

  • email this
  • share this on facebook
  • tweet this

2 Antworten auf Funk – Punk – Kuschelrock

  1. eraserhead sagt:

    hallo!

    kann mir irgendwer weiterhelfen und mir sagen wie ich zu der nummer 25, komm an den ofen, von spielkreis 04 kommen kann?!?!

    vielen dank

  2. Na da stolpere ich heute (Nov.2007) über diese Seite und muss sagen, ganz geile Liste, „D4“ „Oma Hans“ das rockt! Mal wieder altes Zeug aus der Plattensammlung rauskramen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main