Archiv des Monats: September 2003

  • Ishkur’s Giude to Electronic Music

    Letztlich sind die Bezeichnungen für die verschiedenen Spielarten der Musik doch immer sehr plausibel, vorausgesetzt, man hört, was man liest. Ishkur's Giude to Electronic Music dekliniert das Substantiv Pop. Meine Highlights: Terrorcore – Happy Gabber – Glitch – Neurofunk – ... Weiter →

  • Forza Elektronika

    Die Besprechungen des neuen Forums für elektronische und indietronische Musik gehen mit den musikalischen Vorlieben der Macher dieser Seite ziemlich d'accord. Daher meine Empfehlung: vorbeischauen. Es geht vor allem um einen Ort, wo man neue Releases, Labels, usw. im kleinen ... Weiter →

  • Sendung vom 25.09.2003

    Ms John Soda — Sometimes stop, sometimes go Tied and Tickled Trio — The long tomorrow Vic Chesnutt — Stay inside David Sylvian — A fire in the forest David Sylvian — The scent of magnolia David Sylvian — Blemish Okkervil River — He passes number ... Weiter →

  • Luft in Hülle

    Der Ausstellungsraum "Frisch" im Hanauer Drahtwerk öffnet zum neunten Mal. Ich präsentiere arbeiten aus der Reihe "Air". Objektkunst aus Luft und mehr - und dann gleich so fluffig. Und neu: erstmals als Hängung! Ich bitte um zahlreiches Erscheinen. Weiter →

  • Mix Tape versus Mix CD

    Ein Konflikt, der schon länger am kochen ist, wird von Bex Schwartz aufschlussreich kommentiert und analysiert. Klarer Gewinner dieses Vergleichs: das Mixtape! Pay attention, now, to the Mix Tape/Mix CD catechism. Listen and learn!

  • Condensed Chaos 2.1

    Nächsten Freitag in der Galerie MORGEN - LIVE: Kohei Matsunaga (Mille Plateaux/Artware/Tigerbeat 6) – Zbigniew Karkowski (Mego/Metamkine/Staalplaat) – Boris Polonski (Parade Amoureuse) – Achim Wollscheid (Selektion) – Bernhard Schreiner (Feld) plus diverse DJ's. ... Weiter →

  • Wunder der Technik

    Was is'n das?

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main