Archiv des Monats: April 2005

  • Liebesrillen

    Ulrich Stock in der Zeit über Rillen der Liebe - "Kleine Plattenläden trotzen der Krise der Musikindustrie — mit Fachkenntnis und Leidenschaft. Fünf Ortsbesichtigungen."

  • a balloon

    Weblog mit guten Kurzcharakteristiken zur Musik meines Geschmacks sowie Links zum Hören: everything you do is a balloon.

  • Dunix Lichtbilder

    Eigentlich wollte man ein eigenes Indielabel gründen (was auch in gewisser Weise gelang), jetzt tourt man mit einer Ton/Dia-Show durch's Land: Dunix-Lichtbilder aus Bochum bezeichnen sich selbst als Mülltrenner deutscher Heim-Fotokunst. Einen kleinen Ausschnitt ihrer Arbeit gibt es kommenden Freitag ... Weiter →

  • Single-Beitrag

    Soll er doch, der gute Martens. Dass sich ein Kulturredakteur dem Medium 7" widmet, ist eine ganze Weile her. Streng genommen kann ich mich nicht einmal daran erinnern, je etwas darüber gelesen zu haben. Also, feiern wir diesen Artikel, als ... Weiter →

  • F uck Pigs

    Man muss ihn einfach mögen, die Sau!

  • Prisoners‘ Inventions

    Brett Bloom, Marc Fischer und Salem Collo-Julin sind das Künstlerkollektiv Temporary Services. Auf ihre Einladung hin verfasste der in einem Gefängnis inhaftierte Künstler Angelo eine Broschüre über den Erfindungsreichtum seiner Zellengenossen. Die darin gezeigten Werke reichen von einem Schachspiel aus ... Weiter →

  • Platten im April

    Platten im April Kaum ist der Frühling da, sprießen schon die allerschönsten Alben hervor. Den Anfang macht F. S. Blumm mit Zweite Meer (Morr Music). Akustikgitarre, am Strand spielt jemand Akkordeon. Sanft ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main