Archiv des Monats: März 2006

  • Suicide Collectif – La Chanson Nice

    On ne comprend le site que si on comprend le francais. Il s'agit d'un groupe qui fait bouger bien des choses et quand on met son nez dans toutes les cassettes, on trouve sà»rement son bonheur. Et alors c'est bien. Weiter →

  • Garbagescout

    Haben wir Euch schon mal erzählt, dass wir das Internet lieben? - Zum Beispiel bei sowas, davon haben wir alten Zweitverwerter schon immer geträumt, ohne dass wir es je wussten: Garbagescout. Findet einer in New York interessanten Sperrmüll auf der ... Weiter →

  • Yippie yi Ohhhhh – Yippie yi yaaaay

    32 X Ghost Riders In The Sky. Nicht alle sind gut.

  • Boulevard und Lifestyle

    Ich hab' ja auch ordentlich nachgeholfen, deshalb hier nun die Story in voller Länge anlässlich des heutigen Single-Releases. Viel Erfolg, Jungs! Ich wünsch euch Platz 1. Und allen Beteiligten. Mainz - Musikalisches Talent ist keine unbedingte Voraussetzung für Charterfolge - ... Weiter →

  • Nightmares On Wax – In a Space Outta Sound

    Nightmares On Wax - In a Space... Altmeister of Downbeat - hot chillin'

  • Punx

    London 1982 - 1985 Slideshow Pt.1 / Slideshow Pt.2

  • Berlin36-Screening

    Über Berlin36 nicht mehr viele Worte verloren, ein wenig geschämt, mal hier, mal da, Selbstzweifel überwunden und schließlich vergessen - die meiste Zeit wenigstens. Die Siegerfilme hätte ich schon gerne mal gesehen, eine DVD ist ja auch in Planung, nur ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main