Archiv des Monats: März 2006

  • Der Chef, dein Freund

    Gestern, Kaiser Chiefs in der Hugenottenhalle - ganz großer Zirkus, Shalala Lala vom Feinsten, ringsum Luftsprünge und Fangesang, was in etwa so klang, so in etwa.

  • White Trash aber echt

    Jetzt aufräumen mit einem Mythos: Das 'neue' White Trash - Erfahrungsbericht bei jetzt.de. Ich war ja erst einmal drin, fands von der Einrichtung ganz nett, Atmosphäre nicht ganz riesig, aber auch nicht schlecht. Letztens aber standen wir davor, und ... Weiter →

  • The Knife – Silent Shout

    The Knife - Silent Shout Geschwister aus Stockholm - dunkel, elektrisch und oft genial

  • 10 Jahre Sunday Service

    Am Wochenende feiern unsere Kameraden im Geiste 10 Jahre Sunday Service (und sind dann genau so alt wie wir). Programm wie Erfolg sind beachtlich, zeigt es doch, dass den Nordheimern der Sinn nach guter Musik steht. Das Jubelfest steigt am ... Weiter →

  • Langeweile II

    Da ist dann also diese Melodie, die einem durch den Kopf geht, und man kommt nicht drauf, wie denn nur der Titel heißt, geschweige denn der Interpret. Pfeifen hilft (oder auch nicht).

  • Langeweile I

    Man kann zum Beispiel kraft seiner Erinnerung das Fahndungsbild eines guten Bekannten nachbauen. Nach einer Weile wünscht man sich, niemals Zeuge eines Mordes zu sein, der der Polizei eine Täterbeschreibung abgeben soll, selbst ... Weiter →

  • Shortfilms

    Das hat zu unserem Glück noch gefehlt: kurzfilme - Weblog über Kurzfilme (via Filmtagebuch.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main