Archiv des Jahres: 2006

  • Vinyl lebt!

    Und wie! Dieser Film beweist einmal mehr, dass Vinyl nicht totzukriegen ist. Freigegeben ab 16 Jahren gemäß Â§1 MSchG. bei Nichtbeachtung erfolgt Hausverbot. Album Cover Galore!

  • Short Cuts Ahoi!

    Satellitenfernsehen ist out, TV-Nutzung im Allgemeinen hat ausgedient. Ist was für die Unterschicht, für die Armen und Alten. Die Jugend von heute setzt sich ihren Schuss mit einer Flatrate. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass YouTube als Sofortmaßnahme 29.649 ... Weiter →

  • For your listening pleasure

    In der Twilightzone - somewhere in the Ruhrgebeat - herrscht eine Atmosphäre des Sündigen. Eine enorme Anzahl von sinnsuchenden Verlierern, Drogensüchtigen, Schmugglern, Spionen, Prostituierten, Faulenzern und anderen Unglücklichen drängt sich dort in den engen Gassen des virtuellen Viertels. Es gelten ... Weiter →

  • Pfui

    Seit gestern weiß ich, nein, bin ich mir sicher, dass der O.S.T. zu »Deutschland. Ein Sommermärchen« nicht zu meinen Lieblingsalben des Jahres gehören wird. Wie, fragt man sich, konnte das passieren?

  • Ich betäube mich

    Ich liebe Deichkind, auch dafür: Ihr neues Video zum Song »Ich betäube mich« entstand auf Tropical Islands. (via)

  • Music too tough to die

    Als vor, na ja, vielleicht vierzehn Jahren ein Matratzenladen in der Walter-Kolb-Straße 1 eröffnete, schien es, als hätten die schrillen Neonlichter der Schaufensterbeleuchtung meine Erinnerung an die vielen glorreichen Konzerte in diesen Räumen mit einem Schlag ausgeknipst. Aus. Manchmal, aber ... Weiter →

  • Laienpaparazzi

    Als Bild-Leser-Reporter kann und soll sich nach dem Willen der Bild-Zeitung zukünftig jeder am Fotografieren von Prominenten und Nicht-Prominenten in kompromittierenden oder privaten Situationen beteiligen. BILDblog hat den Spieß einfach umgedreht: Fotografiert Kai Diekmann! heißt ihr aktuelles Experiment. Ihre Forderung: Werdet ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main