Archiv des Jahres: 2006

  • Strange Music

    Dem ein oder anderen ist vielleicht aufgefallen, dass hier in letzter Zeit gerne auf schräge Musik verwiesen wird. Das fängt bei der Grup Tekkan an und hört bei seltsamen Bollywood-Songs auf, die Scissors Girls fallen ganz sicher auch in diese ... Weiter →

  • Psycho Rap

    Eben reingekommen: Heißer Undergound Battle Shit aus den Staaten. HipHop vom Feinsten. via Hardy. Danke. Andy Milonakis – Comedian Video.Google Direktlink

  • Graffiti Watch

    Nicht jede Werbung erreicht ihr Ziel (via)

  • Music sounds better with you

    Der Schubert ist diesen Mittwoch zu Gast in der Kabine und wühlt tief in seiner Machtdose. Da wird in die Hände geklatscht. Yippie. Donnerstag: 28 Grad. Yippiejaja, Yippie Yippie Yeah! der Schubert – 16.08. – 22:00 –ROXI Weiter →

  • We’ve got some good news from Joanna Newsom

    Vor zwei Jahren hat die Ausnahme-Harfistin Joanna Newsom ihr letztes, erstes Label-Album veröffentlicht. Zeit, ein Neues nachzuschieben. Und was macht die Gute? Geht mit einem 30plus-Orchester ins Studio, Co-Produzent: Van Dyke Parks, Harfe und Vocals wurden von Steve Albini aufgenommen, ... Weiter →

  • Music A.M – Unwound from the Wood

    Music A.M. - Unwound from the WoodFolgt der Spur und ihr werdet belohnt!

  • New Young Pony Club

    Der New Young Pony Club hat kürzlich sein Video zur aktuellen Single »Ice Cream« geyoutubed. Die Band macht slicken, tanzbaren Indie/New Wave im Geiste der unnachahmlichen ESG. Ein wenig Ladytron steckt auch drin. Die üblichen Verdächtigen eben. Auf My Space ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main