Archiv des Jahres: 2007

  • Boas Festas!

    +++ +++

  • WMFU’s »I’ve Got Christmas On My Fingers!«

    Sie haben es also durchgezogen. Fast! Heute ist Tag 358. Im 365 Days Project 365 Tage lang jeden Tag »Out of Print Vinyl Rarities« aus dem Obskuritäten-Kabinett unters Volk bringen. Oft vom Feinsten. Klar, dass dort zur Weihnachtszeit tugendreine Leckerbissen ... Weiter →

  • Santa and the Ice Cream Bunny

    Der Weihnachtsmann in Florida. Dort auf Ice Cream Bunny gestoßen. Erinnert mich von Tempo und Stimmung an meine Kindheit in den 70ern (Flipper am 24. gucken etc.). Geringes Budget und kurze Drehzeit: Santa and the Ice Cream Bunny. Der Trailer ... Weiter →

  • Holyfuck – Holyfuck

    Patenkinder von Primal Scream und Basement 3. Rumpelkammermukke, die nur häppchenweise zuzunehmen ist.

  • Sonic Nightmares #2

    Sowieso immer zu nennen: Reverend Beat-Mans Voodoo Rhythm Records. Zusammen mit Gringo Starr haben sie nicht nur den besten Weihnachtskartengruß hingelegt, ihre X-MES SHOW!!! gehört ebenfalls unter jeden Tannenbaum. Kult bleibt Kult! Almost live from Switzerland! »Where the cows shit freely ... Weiter →

  • I wish I was in Husker Du

    Erst Wombats »Let's dance to Joy Division« und jetzt das: I wish I was in Husker Du von Let's Wrestle. Nicht ganz so Hit, dafür nah dran, mehr PP und mehr 90er. Let's Wrestle @ MySpace (via polaroid)

  • We’re All Going To Die

    Der Weihnachtsmann zieht immer, besonders zur Weihnachstzeit. Malcolm Middleton - »We're all going to die«. Recht hat er. Und dabei wie Flitzebogen durch die Gegend poltern.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Jaakko Eino Kalevi - Naturally

    Jaakko Eino Kalevi Eine feine Pralinenkiste hat uns der finnische Chocolatier Jaakko Eino Kalevi da zusammengestellt mit bestem Naschwerk. Inspiration für die Songtexte holt sich der Sänger übrigens aus Zeichentrickserien und Online-Foren.

  • Dream City – Dream A Garden

    Jam City – Dream A Garden Sein Trenchcoat mit den Slogans »Love Is Resistance« und »Protest & Survive« zeugt von einer politischen Haltung in bester Love-Parade-Manier. Musikalisch deutlich gechillter, ja, sogar verträumt bis unter die Haarspitzen.

  • Leftfield - Alternative Light Source

    Leftfield - Alternative Light Source Da ist er wieder, dieser turmhohe Sound, der geradewegs durch die Decke schießt. Underworld denken in ähnlichen Kategorien. Tolles Comeback nach 16 Jahren Albumpause.

  • The Oh Sees - Mutilator Defeated

    MutilatorDefeated Man stelle sich vor, The Oh Sees seien eine Windkraftanlagen. Die Energie würde für neun bis zehn Einfamilienhäuser reichen. Heruntergebrochen auf das Wesentliche: geil.

  • Lauer - Borndom

    Lauer - Borndom Lauer versprüht nicht erst seit gestern die Lässigkeit eines Champions. »Borndom« ist nach »Phillips« der zweite große Satz Melodien. Das Cover ist Programm: Achterbahnspaß pur.

Veranstaltungstipps Rhein-Main