Archiv des Monats: April 2010

  • Tanz auf dem Vulkan

    Tony Holiday hat ihn besungen. Helge Schneider auch. Und selbst das Anti Pop Consortium hat den passenden Reim für ihn gefunden, den Vulkan. Wir erinnern uns gerne: Aha, aha, du bist so heiß wie ein Vulkan. Aha, aha, und heut ... Weiter →

  • This is happening

    Thema: Geniekult. Am 17. Mai erscheint das neue LCD Soundsystem-Album. Zeit, völlig unkritisch und urteilslos auf den Albumstream hinzuweisen, der seit kurzem auf Murphys Homepage geschaltet ist. Gegenwärtig kann ich mir zwar noch nicht vorstellen, dass mich das LCDS noch ... Weiter →

  • Stylo

    Gorillaz feat. Bruce Willis. Man könnte auch meinen: Gorillaz vs. Gorilla. Gorillaz - Stylo

  • Sun Remix Contest

    Wie heißt es so schön: Gefühlte 3.000 Mal schleift das Wort »sun« um unsere Ohren. Am Ende hat man ihn herbeigesungen, den guten, alten Leuchtball. Dan Snaith alias Caribou weiß, wovon er singt. »Swim« ist ein Leuchtwurm im Moor, der ... Weiter →

  • The Miserable Rich – Of Flight & Fury

    Nach ihrem Debüt wünscht man sich wie von jedem legendären Album Gleiches mehr. Trotzdem wunderbar gelungen und in eine Richtung: nach oben.

  • Caribou – Swim

    Snaith hat einen Knall. Stellenweise Matsch, hü mit hott verwechselt. Dem Geek kann's egal sein. Der triumphiert.

  • April

    Who did it? Stuff I found on The Milk Machine.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main