Archiv des Jahres: 2012

  • The Fireplace

    It can get cold: Bartek Elsner crafts unusual sculptures from cardboard boxes. At last you can see The Fireplace. Visit his homepage for more works. Weiter →

  • The Theory

    Great cinema from a small source: »The Theory« presents the world's smallest all action police chase. »Directing duo The Theory presents the tiniest police chase ever seen, made using the world's smallest 'pocket video projectors'. Featuring an escaped convict, a ... Weiter →

  • Out of Place

    In Robert Rickhoffs world cities are filled with confusion. The Hamburg-based artist invades public space with wit and a great sense of humour. There is also a certain kind of fatality about the way, Rickhoff translates urbanity. Urban exploration done ... Weiter →

  • Mike Wexler – Dispossession

    Manchmal muss man ein Album einfach nur oft genug hören, um es zu mögen. An manchen Stellen ist "Dispossession" unglaublich eindringlich.

  • concrete buildings

    Concrete buildings by architectural photographer Andy Spain. You can read more about his on-going project at ArchDaily. Weiter →

  • Diskussion „Remixkultur – wem gehört das Wissen?“

    Kollege Andreas vom sowieso mal zu empfehlenden Klangboot, der zugleich auch für das Goethe Institut Russland tätig ist, weist uns auf folgende Aufzeichnung einer dort am 27.10.12 stattgefundenen Veranstaltung "Remixkultur - wem gehört das Wissen?" hin, in der u. a. ... Weiter →

  • transits

    Video installation by German artist Ursula Damm. The artwork uses a self-organizing network to process video footage from the Aeschenplatz, Basel. It also depicts the flow of traffic from a computer's perspective. 6 min. preview of the 1h5 minutes video. ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main