Archiv des Jahres: 2015

  • Flanger ‎– Lollopy Dripper

    Flanger - Lollopy Dripper Ein Grundzug unserer Zeit: die Nervosität. Bei Flanger in eine Schleife gegossen. ADHS steht im Raum. Und Zuckungen am Auge und im Bein.

  • Neon Indian – Vega Intl. Night School

    Neon Indian Ein magischer Winter auf der »Carnival Fantasy«, feiner Sand bei den Landgängen und der Sound? Das Beste von überall. Alan Palomo's Night School ist Bubble Disco auf Kreuzfahrtreisen.

  • Rolande Garros – Grand Slam

    Rolande Garros - Grand Slam Grand Slam eröffnet mit dem wunderbaren Laut eines Tennisballs und endet in der ästhetischen Einheit von Musik und Sport. Released on Frankfurt-based tape label Mmodemm. ... Weiter →

  • Podcast September 2015

    15-09_machtdose This time we go the other direction as usual starting with the more electronic tracks. All in all a more contemplative episode. Cheers. Bonus Points - Ocean Breeze CC BY-NC-ND Weiter →

  • FKA twigs – M3LL155X

    FKA twigs - M3LL155X Für einzigartig erklärte Zukunftsmusik, aber nicht im Wagnerschen Sinne. Eher so: Dieser Sound ist eine Sensation (und morgen Schnee von gestern).

  • Dornik – Dornik

    Dornik - Dornik Brüder und Schwestern, aufgepasst! Hier gibt's zwar ein Neo-Verbot, trotzdem: Das hier ist Neo-Soul wie neo-cool. Mit ganz viel Seifenlauge. So sensibel wie Hildegard von Bingen oder Michael Jackson.

  • Silicon – Personal Computer

    Silicon - Personal Computer In den 90er Jahren dachte man, Synthie-Pop sei ein Phänomen der 80er. Aus einem Jahrzehnt wird wohl nun doch eine Epoche. Auch wegen "Personal Computer", einem feinen, unauffälligen ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main