Lichter Filmparty mit Vladislav Delay (FIN) Touchy Mob (Berlin)

Am kommenden Samstag ist Party @ LICHTER Filmfest. Los geht’s mit einer Live-Performance des Berliner Indie-Lieblings Ludwig Plath alias Touchy Mob. Zwischen Minimalismus und einem Hauch Folk, zwischen Stimme, Akustikgitarre und einer gehörigen Portion Elektronik wird sich Touchy Mob auf der Tanzfläche verlieren. Danach übernimmt der finnische Electro-Produzent Vladislav Delay – auch bekannt unter dem Namen Luomo – das Kommando über die Turntables. Sein Stil: mal kräftig aufbrausend und experimentierfreudig, dann wieder menschlich verspielt, ruhig und intim. In der globalen Elektronik-Szene gilt er seit Ewigkeiten als legendär. Wir sind glücklich, dass wir ihn nun für einen Gig in Frankfurt engagieren konnten.

LICHTER Party mit Vladislav Delay aka Luomo, Touchy Mob und Lars
Samstag, 23.3.2013, Einlass ab 22 Uhr, Party ab 23 Uhr, LICHTER Festivalzentrum im VAU, Mainzer Landstraße 23

LICHTER 2013

Das Abendprogramm beim LICHTER Filmfest
Mittwoch, 20.3.2013, 22 Uhr (Eröffnungsabend)
Langsam wird es Kult: Schon zum dritten Mal bringen uns Michael Dreher und Eva Schoner als DJ-Duo Shona Turner in Festivalstimmung. Mit einer Mischung aus Pop und Electrobeats will das markante Doppel den Frankfurtern wieder mal einheizen. Michael Dreher kennt man in Fran en Gastauftritt gegeben. Wenn Eva Schoner nicht gerade Platten mischt, dann sitzt sie am Schneidetisch und bastelt visuelle Kompositionen vom Feinsten.

Donnerstag, 21.3.2013, 22 Uhr
Mit Anja Czioska begrüßen wir eine wahre Koriphäe des Franfurter Nachtlebens. Die Künstlerin hat die Underground- und Kunstszene der Stadtmaßgeblich geprägt. Bei LICHTER zeigt Anja Czioska ihren Film „The Rise of the Underground“, für den sie mit ihrer 16mm-Kamera in den Jahren 2009 bis 2011 Künstler in ihren Ateliers, bei Ausstellungseröffnungen, inszenierten Happenings und Performances in Frankfurt begleitete. Das ehemalige Mitglied der Band 3 Pussy Kisses legt heute nur noch selten auf. Zur Unterstützung holt sie mit Röhrscheid, Weil, Vatter und Konrad ein nicht weniger legendäres Team an die Turntables. Das Motto des Abends: »60ties Explosion«.

Freitag, 22.3.2013, 22 Uhr
Ein ganzes Kollektiv feinster Frankfurter DJs beehrt uns am Freitag. Los geht es mit Nico und Maximilian Best. Nico, früher verantwortlich für den legendären Club im Ostbahhof, bereichert das Frankfurter Nachtleben aktuell mit der Neuauflage der Kenzo-Partyreihe im Atelierfrankfurt. Zur Verstärkung hat er sich den De:Bug-Redakteur Maximilian Best an die Seite geholt. Später am Abend treten Joscha Baumert und Jacob Lauer an die Plattenteller. Baumert, Chef des Plattenlabels Deo Records, legt sonst im Robert Johnson oder im Lido auf, außerdem dürfte er treuen Freunden des ERSTEN STOCKS noch von der einen oder anderen Party ein Begriff sein. Und auch Jacob Lauer hat LICHTER bereits die Ehre gegeben. Zusammen mit seinem Bruder machte er im vergangenen Jahr das Kino zur Tanzfläche. Außerdem hat er sich mit dem DJ-Kollektiv Hobo House einen Namen gemacht.

Related posts

Schlagwörter: , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main