Podcast April 2008


For the cover I used a photo by Annadriel [CC BY-NC-SA]

In this episode we have: excellent Hip Hop, a mix of traditional African and electronic music, IDM as you know it, some Minimal stompers, oceanic sounds, an orchestra on dance and a prologue at the end. Have fun!

  1. Der Reisende (laridae) – Stella Idlaviv mp3
  2. S-Master & Esco (Random Flow) – The Fifth Math of Goodness mp3
  3. D3Zs (Random Flow) – Childhood Memories mp3
  4. XYDZO (Pulsations For You) – a bali na bega mp3
  5. Moabi (Resting Bell) – Hey You mp3
  6. klabusta – me vs. me mp3
  7. LazioKasaa & Alec Cresp (Super 6 Records) – 10 a.m. Ciddy mp3
  8. Multimensch (Säurebad Records) – Floating With My 303 (Laid Back Mix) mp3
  9. Komponente (deeplimit) – Waiting mp3
  10. Ocralab (deepindub) – Aulos mp3
  11. Max Cavalerra (Broque) – Mono Bot mp3
  12. Morgenklang (Supafeed) – Dive Control mp3
  13. Daniel Carew (Yuki Yaki) – Romantic’s Semantics (Fax Remix) mp3
  14. Ursula (Pulsations For You) – Blue Eyed Train Stations mp3
  15. Crookram (Buda Beats) – Biggles mp3
  16. Audiotoolz (Sojus Records Network) – Song for K (Dream) mp3
  17. Prologue (Share My Wings) – You can mp3

Related posts

Schlagwörter:

  • email this
  • share this on facebook
  • tweet this

8 Antworten auf Podcast April 2008

  1. Tend sagt:

    Hey, vielen Dank fürs Spielen.

  2. cool!
    btw, Audiotoolz is written with ‚Z‘ instead of ‚S‘.

    rock on!
    cheers

  3. Roland sagt:

    Thansks. I’ve corrected that in the playlist now.

  4. multimensch sagt:

    Thank you for this relaxed and versatile mix Gregor!

  5. Alec Cresp sagt:

    Many thx for playing our Track !

  6. Komponente sagt:

    Thansks for playing „Waiting“ ;)

  7. Leipzig sagt:

    Komponente !!! RESPECT

  8. edward sagt:

    Check out http://www.EDMLounge.com for lots of electronic music and reviews!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main