Podcast April 2008


For the cover I used a photo by Annadriel [CC BY-NC-SA]

In this episode we have: excellent Hip Hop, a mix of traditional African and electronic music, IDM as you know it, some Minimal stompers, oceanic sounds, an orchestra on dance and a prologue at the end. Have fun!

  1. Der Reisende (laridae) – Stella Idlaviv mp3
  2. S-Master & Esco (Random Flow) – The Fifth Math of Goodness mp3
  3. D3Zs (Random Flow) – Childhood Memories mp3
  4. XYDZO (Pulsations For You) – a bali na bega mp3
  5. Moabi (Resting Bell) – Hey You mp3
  6. klabusta – me vs. me mp3
  7. LazioKasaa & Alec Cresp (Super 6 Records) – 10 a.m. Ciddy mp3
  8. Multimensch (Säurebad Records) – Floating With My 303 (Laid Back Mix) mp3
  9. Komponente (deeplimit) – Waiting mp3
  10. Ocralab (deepindub) – Aulos mp3
  11. Max Cavalerra (Broque) – Mono Bot mp3
  12. Morgenklang (Supafeed) – Dive Control mp3
  13. Daniel Carew (Yuki Yaki) – Romantic’s Semantics (Fax Remix) mp3
  14. Ursula (Pulsations For You) – Blue Eyed Train Stations mp3
  15. Crookram (Buda Beats) – Biggles mp3
  16. Audiotoolz (Sojus Records Network) – Song for K (Dream) mp3
  17. Prologue (Share My Wings) – You can mp3

Related posts

Schlagwörter:

8 Antworten auf Podcast April 2008

  1. Tend sagt:

    Hey, vielen Dank fürs Spielen.

  2. cool!
    btw, Audiotoolz is written with ‚Z‘ instead of ‚S‘.

    rock on!
    cheers

  3. Roland sagt:

    Thansks. I’ve corrected that in the playlist now.

  4. multimensch sagt:

    Thank you for this relaxed and versatile mix Gregor!

  5. Alec Cresp sagt:

    Many thx for playing our Track !

  6. Komponente sagt:

    Thansks for playing „Waiting“ ;)

  7. Leipzig sagt:

    Komponente !!! RESPECT

  8. edward sagt:

    Check out http://www.EDMLounge.com for lots of electronic music and reviews!

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main