Archiv des Schlagworts: animation

  • Überwachungsstaat

    Überwachungsstaat - was ist das? Antworten gibt's hier.

  • Paper City

    This delicate animation follows the charming rise and fold of a fragile metropolis. Paper City grows in one fluid take, with skyscrapers rising from the page – only to crumble, wrinkle and gently crease back into the ground. Paper City ... Weiter →

  • I ride to the edge of the atmosphere…

    His body of work includes both the legendary »Echtzeit« music clip by Sensorama (with Oliver Husain, MuVi Award for the best German Music Video at the Oberhausen International Short Film Festival in 1999) and his award-winning animation »3.48 €/min.«. Last ... Weiter →

  • Oscillate

    »Oscillate« is the title of Daniel Sierra's thesis done at the MFA Computer Art program in the School of Visual Arts in New York City. The project was an attempt »to visualize waveform patterns that evolve from the fundamental sine ... Weiter →

  • City Clips

    Filming cities has become a special style: tilt-shift, timelapse, animation into real life footage - the range of expressions is immense. In this following Machtdose collection you're sure to find some of the most exciting extracts of the last few ... Weiter →

  • Cloudy

    Great for young and old: »This short is an exploration into the Clouds. The idea of clouds singing and performing their duties in a joyful manner show us that everything in our world has a role and a purpose. A ... Weiter →

  • 1923 aka Heaven

    1923 aka Heaven is one of two animation loops directed by Max Hattler, inspired by the work of French outsider artist Augustin Lesage. 1923 is based on Lesage's painting »A symbolic Composition of the Spiritual World« from 1923. 1923 aka ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main