Archiv des Schlagworts: animation

  • IV.10

    IV.10 by Beeple a.k.a. Mike Winkelmann. He has also released a series of Creative Commons live visuals that have been used by electronic acts such as deadmau5, Amon Tobin, Flying Lotus and many others. Remeber this wonderful clip. IV.10

  • Brats, Lamento & Wijd

    May be related, but not not necessarily associated. Three great animated clips compiled by Spex. 1. Liars - »Brats« directed by ian cheng. Check out this video of a CGI-rendered nightmare. Bugs Bunny wakes up as the horror of a ... Weiter →

  • My… MY…

    »My... My..«, an animation by Lei Lei. Well, my clothes Ah, my pants Give them back, give them back Oh, my hat Hum, could you give me back my hat? My...MY... Watch also »This Is Love«.

  • The Loner

    Apropos monsters, watch this: The Loner by FLA, director and animator of Sticky Monster Lab. The Song comes from The Freaks. The Loner from fla.

  • Earth A Kill Ya

    King Midas Sound - »Earth A Kill Ya« (link to vimeo). Animation by Japanese artist Yukutake Kato Shimpei. Reworked for the album »Without You« by Gang Gang Dance, released on Hyperdub. Weiter →

  • Welcome to Kitty City

    From all 10 million cat stories, pictures, clips and pages available online »Welcome to Kitty City« is possibly one of the best. But of course, I am not an expert on this issue.

  • Maximall

    »Maximall« is a shortfilm about the strange behaviour of mutant shopping trolleys on the hunt for an innocent employee. Maximall from Axel Tillement

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main