Archiv des Schlagworts: fanzine

  • Programm Magazin

    Die Kunst hat sie, das Kino, der Sport, die Mode und die Musik: gute Magazine, die im Dickicht der Vielfalt und der Kultur das passende Angebot herausfiltern, dem Anspruch und dem eigenen Geschmack verpflichtet. Nur dem Fernsehen blieb diese redaktionelle ... Weiter →

  • kixblog

    Früher, zu Hochschulzeiten, da gab's ein Mal die Woche - manchmal auch nicht - die KIX Comics. Ein Din A4-Blatt, in fünf Querstreifen zerschnitten, längs gefaltet und am Bund final zusammengetackert. Die lagen an der Säule, in der Eingangshalle rechts, ... Weiter →

  • Paleo Future

    Von all den fabelhaften Blogs, die diese Welt aus einer anderen Perspektive betrachten, ist Paleo Future - A look into the future that never was einmal mehr ein Beweis dafür, dass es neuerdings noch mehr gibt als ohnehin erwartet. Das ... Weiter →

  • Anattitude.net

    // Anattitude.net /////////////////// is new, nicer and bigger! /////// Anattitude Magazine presents contemporary female hiphop activity in all genres: deejaying, graffiti, mcing, breakdancing, fashion, photography and film. Support and contribute the next issues!

  • rebel:art – connecting art and actvism

    Lange nix passiert bei rebel:art. Jetzt geht's da mit voller Kraft voraus: neues Konzept, Schreiblust und Themenwahl stimmen. Standardlektüre. Gehört in jede gepflegte Blogrolle. Da finden sich dann die Demonstration about nothing... Demo about nothing ... ... Weiter →

  • Paradise sucks

    »Kochalkas Welt ist klein und übersichtlich« war einst in der TAZ zu lesen. Und in der Tat: Wer sich das Video zu dem Song »Wash Your Ass« etwas genauer anschaut, stellt schnell fest, dass sich James Kochalka in seiner eigenen ... Weiter →

  • nomagazine

    Julien Pacaud interessiert sich für das, was es nicht gibt. Sichtbar wird das u.a. im NOMAGAZINE (siehe »back issues #07), einem feinen Online-Magazin. click for enlargement

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Jaakko Eino Kalevi - Naturally

    Jaakko Eino Kalevi Eine feine Pralinenkiste hat uns der finnische Chocolatier Jaakko Eino Kalevi da zusammengestellt mit bestem Naschwerk. Inspiration für die Songtexte holt sich der Sänger übrigens aus Zeichentrickserien und Online-Foren.

  • Dream City – Dream A Garden

    Jam City – Dream A Garden Sein Trenchcoat mit den Slogans »Love Is Resistance« und »Protest & Survive« zeugt von einer politischen Haltung in bester Love-Parade-Manier. Musikalisch deutlich gechillter, ja, sogar verträumt bis unter die Haarspitzen.

  • Leftfield - Alternative Light Source

    Leftfield - Alternative Light Source Da ist er wieder, dieser turmhohe Sound, der geradewegs durch die Decke schießt. Underworld denken in ähnlichen Kategorien. Tolles Comeback nach 16 Jahren Albumpause.

  • The Oh Sees - Mutilator Defeated

    MutilatorDefeated Man stelle sich vor, The Oh Sees seien eine Windkraftanlagen. Die Energie würde für neun bis zehn Einfamilienhäuser reichen. Heruntergebrochen auf das Wesentliche: geil.

  • Lauer - Borndom

    Lauer - Borndom Lauer versprüht nicht erst seit gestern die Lässigkeit eines Champions. »Borndom« ist nach »Phillips« der zweite große Satz Melodien. Das Cover ist Programm: Achterbahnspaß pur.

Veranstaltungstipps Rhein-Main