Archiv des Schlagworts: mixtape

  • The Found Tape Pictures Exhibition

    Vieles von dem, was das Netz tut, macht wenig Sinn. Anders verhällt es sich mit dieser Seite: The Found Tape Pictures Exhibition sammelt und veröffentlicht alte Kassetten, Fundstücke, die unter anderen Umständen wohl der absoluten Bedeutungslosigkeit anheim gefallen wären. Weiter →

  • Dalston Oxfam Shop

    Die Ü30-Party geht hier, im Dalston Oxfam Shop. In regelmäßigen Abständen - ein Mal die Woche hat man sich vorgenommen - gibt es dort herrliche Mixtapes aus den 80er- und frühen 90er Jahren, als TDK noch TDK, und BASF noch ... Weiter →

  • Federal Republic Of

    It's Listmas Time, und bevor hier nächste Woche die große Jahrespollparty steigt und alle durchdrehen, zunächst noch der ausgelobte Ehrenpreis aus 2005, ein Mixtape bei freier Themenwahl. Pyrolator hat die Hoffnung wahrscheinlich schon ... Weiter →

  • V.A. – »Happy Lotto«

    So, der vor langer, langer Zeit gefasste Plan, eine Compilation zusammenzustellen, auf der Bands zu finden sind, die aus dem Rhein-Main-Gebiet stammen, wird endlich, endlich Wirklichkeit. Irre, wie lange das immer dauert, ... Weiter →

  • Cassette Generator

    ... Darf hier ja auch nicht fehlen, der Link zum Cassette Generator

  • V.A. – Jellyfish

    In den letzten Wochen hat sich mein Hörverhalten grundlegend verändert, sagen wir, wurde bereichert durch etwas, dass seit einigen Monaten schwer die Runde macht: Ich habe die MP3-Blogs für mich entdeckt und über ... Weiter →

  • John Peel Tapes

    Wie wäre es mit einer Community, die alte John-Peel-Kassetten in MP3s umwandelt und ins Netz stellt? In den eigenen Gemäuern finden sich ja bestenfalls alte Werner-Reinke-Kassetten aus den 80ern. Hitparade International. Hat schon auch Spaß gemacht, aber bei aller Sympathie: ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main