Archiv des Schlagworts: musik-streaming

  • 0,0034 Euro je Song

    Spotify zahlt schlecht - zumindest für Werke von Indie-Künstlern. Wenn es um die Offenlegung der Abrechnung geht, herrscht in dem Unternehmen extreme Geheimnistuerei, wie Konrad Lischka für Spiegel Online in Erfahrung brachte. Zum Glück gibt es Lücken im System: Künstler ... Weiter →

  • Web-Musikdienste im Vergleich

    Auf dem Vormarsch oder slowly but surely? Musik-Streaming-Dienste sind die Zukunft, auch wenn es um mich herum noch sehr ruhig ist in Sachen Streaming-Revolution. Auf der einen Seite heißt es: Wer will sich heute noch mit MP3-Dateien und Datenträgern herumschlagen? ... Weiter →

  • rdio

    Prinzpiell glaube ich an ein gerechtes Verteilungssystem der Musik-Streaming-Dienste und auch daran, dass im Hintergrund ordentlich abgerechnet wird und jeder bekommt, was er verdient (pay-per-play). Ich glaube an deren Chancen ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Jaakko Eino Kalevi - Naturally

    Jaakko Eino Kalevi Eine feine Pralinenkiste hat uns der finnische Chocolatier Jaakko Eino Kalevi da zusammengestellt mit bestem Naschwerk. Inspiration für die Songtexte holt sich der Sänger übrigens aus Zeichentrickserien und Online-Foren.

  • Dream City – Dream A Garden

    Jam City – Dream A Garden Sein Trenchcoat mit den Slogans »Love Is Resistance« und »Protest & Survive« zeugt von einer politischen Haltung in bester Love-Parade-Manier. Musikalisch deutlich gechillter, ja, sogar verträumt bis unter die Haarspitzen.

  • Leftfield - Alternative Light Source

    Leftfield - Alternative Light Source Da ist er wieder, dieser turmhohe Sound, der geradewegs durch die Decke schießt. Underworld denken in ähnlichen Kategorien. Tolles Comeback nach 16 Jahren Albumpause.

  • The Oh Sees - Mutilator Defeated

    MutilatorDefeated Man stelle sich vor, The Oh Sees seien eine Windkraftanlagen. Die Energie würde für neun bis zehn Einfamilienhäuser reichen. Heruntergebrochen auf das Wesentliche: geil.

  • Lauer - Borndom

    Lauer - Borndom Lauer versprüht nicht erst seit gestern die Lässigkeit eines Champions. »Borndom« ist nach »Phillips« der zweite große Satz Melodien. Das Cover ist Programm: Achterbahnspaß pur.

Veranstaltungstipps Rhein-Main