September 2002

A Touch of Class

bietet lustige Mp3’s in netter Präsentation, nämlich mit „Zyklopenwalkman“ und -tape (gHack, über den der Link auch herkommt)

Sendung vom 25.09.2002

Die Machtdose schwelgt im musikalischem Steinbruch der letzten Jahrzehnte — was sonst ein Gemeinplatz, ist für die heutige Sendung Programm. Musik aus unterschiedlichsten Bereichen, Kontinenten und Intentionen, veredelt, verändert, mal feingetunt, mal Komplettumbau …
Geistige Urheberschaft gehören Künstlern und Gruppen wie

Gaetano Veloso, Adam Ant, The La’s, Slowdive, Curtis Mayfield, Jimi Hendrix, Susan Vega, Tim Buckley, The Cure, Plastic Bertrand, Blondie, Isaac Hayes, Fleetwood Mac, Beach Boys, Sisters Of Mercy, Queen, Georg Kreisler, Carl Wilson, Antonio Robim, The Beatles, The Rolling Stones

Weiterlesen »Sendung vom 25.09.2002

J.D.s Lesbian Calendar 2003

Wer von euch auf dem diesjährigen Le Tigre Konzert war, wurde Zeuge einer durch und durch gelungenen Performance, die in Form eines Kalenders bald unter jedem Weihnachtsbaum liegen sollte!

The Cinematic Orchestra – Every Day (Ninja Tune)

„To me this album provides an opportunity to measure the openness of the critical mass.“ (Gilles Peterson) Welch‘ wunderbare Idee, die Mr. Peterson, überaus bekannter britischer Radiomoderator und weitgereister DJ, im Vorwort zum neuen Album des CINEMATIC ORCHESTRA uns da offeriert? Musik, nicht nur des Hörgenusses wegen, nein, Musik als Wegbereiter neuer Klanghorizonte, eine Lerneinheit in musikalischer Emanzipation. Begründet ist diese Hoffnung im Wirken von Jason Swinscoe, 30jähriger Schotte, Ex-Kunststudent, Ex-Auslandsbooker bei Ninja Tune und Kopf des CINEMATIC ORCHESTRA.
Weiterlesen »The Cinematic Orchestra – Every Day (Ninja Tune)

Roxi & Music

Im Rahmen der Kunstansichten gibt’s einen gemütlichen Tanztee in Offenbachs hottest Location. An den Decks steht Veranda-Ghostface.


Die genauen Daten:
Samstag, 21.09.02
ab 22 Uhr
Mainstr. / Schloßstr. (im Maindamm)
Offenbach

Sendung vom 18.09.2002

Das sympathische Offenbacher Artzine 212 triumphierte vor kurzem mit seiner ersten Audio-Ausgabe. Herausgekommen ist eine turbulente Reise, die von Noise bis Punkrock alles abdeckt, was mein Herz erfreut. Schmackhaft ist auch der Beitrag von Trend, die dem landestypischen Rheinlandrock ihrer Heimat einiges entgegenzusetzen haben. Wut, Entrüstung und Spontaneität werden bei ihnen glaubhaft zu Musik verarbeitet. Grund genug, den Sänger der Band ins Studio zu holen.

Playlist vom 18.09.2002
Thema: Trend

01. Trend – Lauwarm (Eigenvertrieb)
02. Trend – Sag nicht mehr Gefühl (Eigenvertrieb)
03. Scumbucket – Dia Gastado (Nois-o-lution)
04. Carrera – Ashamed (Subway Records)
05. Cinema Favorit – Zwei Autos, eine Richtung (Blunoise Records)
06. Trend – Bauchschuss (Eigenvertrieb)
07. Concord – Another Trip (Eigenvertrieb)
08. Gang Of Four – Damaged goods (EMI/Rhino)
09. Devo – Uncontrollable urge (Warner/Rhino)
10. Raging Speedhorn – Me and you man (SPV/Steamhammer)
11. The Vines – Outtathaway (Capitol Records)
12. Queens of the Stone Age – Hangin‘ tree (Motor/Universal)
13. Trend – Echte Russen (Eigenvertrieb)
14. Cabaret Voltaire – Nag Nag Nag (Rough Trade)
15. The Liars – Turning walls buried me in the debris with ESG (Mute/Blast First)
16. Tim Becker Erfahrung – Die Diktatur der Frühaufsteher (Eigenvertrieb)
17. Tocotronic – Sailor Man (L’age D’or)
18. Turbonegro – Sailor Man (Bitzcore)
19. Hüsker Dü – Turn on the news (SST)