März 2004

F.S.K. meets Anthony Shake Shakir

Über das neue F.S.K.-Album ist wohl alles gesagt. Bleibt der Hinweis auf die Tournee und als besonderen Leckerbissen gibt’s am 19. April 2004 von 23 Uhr bis 5 Uhr morgens die lange der-Ball-ist-rund-Nacht mit Michaela Melian und Thomas Meinecke, beide Musiker bei FSK.

Sendung vom 11.03.2004
01. Kamerakino – Unter Strom (Gomma)
02. Mediengruppe Telekommander – Panzer (Enduro)
03. Neulander – Middle East (Disko B)
04. F.S.K. – Doctor Buzzard’s Original Savannah Band (Disko B)
05. F.S.K. – Black Music (Disko B)
06. Turner – After work [Carsten Jost Dial Rmx] (Ladomat/Mute)
07. Man’s Bestfriend – Ode to clean air (Morr Music)
08. Man’s Bestfriend – Mumb (Morr Music)
09. Daedalus – A sneaking suspicion (Plug Research)
10. Daedalus – Something bells (Plug Research)
11. Dictaphone – Nacht (City Centre Offices)

Rollbrett

Apropos Gedöns. Merkwürdige Labelerscheinung in den mittleren Achtzigern: Broken Rollbrett Records! Bin im Besitz der »Kulturschock Vol. 2« mit Bands wie Catholic Sperms, Alptraum GmbH, Blanker Hohn und Die Gottgesandten. Warum auch immer: Das Cover habe ich eigenartiger Weise im Netz entdeckt. Ich lege die Platte jetzt aber nicht auf.

Urban Freeflow

Die wahren Streetfighter brauchen keine Hilfsmittel wie Skateboard oder ähnliches Gedöns. Beim UrbanFreeFlow nimmst Du einfach deine Beine in die Hand, rennst in die Einkaufszone und da die Wände hoch oder machst halt irgendwie anders den Dicken.

Filmbar

Die nächste Filmbar steht an. Die Eckdaten: 26. März 2004

OOOOOOOO – OOOOOOOO

Einlaß: 19.30 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
Kino Royal – Schäfergasse 10 – FFM

Tape Shop

Kassettenlabels haben Tradition. Das Vertickern von MCs auf dem Pausenhof galt für viele (angehende) Musik-Freaks als Einstieg in’s professionelle Geschäft. Wer heute noch auf dieses Format baut, ist Exot, Spinner, krank. Einlegen Kassetten führt vor, wie’s gemacht wird.