Mai 2007

Die 12 Monate

Not sooo easy!

1. ?
2. ?
3. Merz
4. Last Days Of April
5. ?
6. June
7. Juli
8. ?
9. September Collective
10. Broken October
11. The Early November
12. The Decemberists

(via Intro)

Loftwork

Damals in GG, verirrte Knäulerei aus verwirrtem Bauchschädel. ’93, ’94 passiert.


Giebel in GG

Notizen aus dem Landtag

Die lange diskutierte und in die Öffentlichkeit getragene (siehe etwa) Novellierung des Hessischen Privatrundfunkgesetzes (siehe auch) steht nun kurz vor dem Durchbruch. Der Hessische Landtag wird voraussichttlich am 29. Mai 2007 in einer zweiten Lesung über die Änderung entscheiden. Und entgegen anders lautenden Behauptungen, dass das Problem der Unterfinanzierung der Unterfinanzierten mit der Überarbeitung des Entwurfs vom Tisch sei, steht nun doch zu befürchten, dass sich das zur Verfügung stehende Budget der NKLs um fast 15% verkürzt. Eine bittere Pille für all jene, denen etwas am Erhalt der nichtkommerziellen Radios liegt. Vielleicht hilft positives Denken und das ein oder andere Motivationsseminar.

In der Folge wird bis Ende des Jahres die Landesanstalt für Privaten Rundfunk (LPR Hessen) festlegen, in welcher Höhe sie den sieben NKLs weiterhin Fördermittel aus Rundfunkgebühren (GEZ) zur Verfügung stellen kann. Bisher erhalten die Sender jeweils rund 5.500 Euro monatlich, aus denen dann u.a. auch sämtliche Betriebskosten bestritten werden müssen. (Quelle: Pressemitteilung Radio RheinWelle vom 24. Mai 2007)

superstar rotation – Coverversionenfestival

In diesem Jahr feiert Radio X sein zehnjähriges Sendejubiläum. Was als Utopie einiger Enthusiasten begann, ist längst zu einem Herzstück der regionalen Kulturlandschaft jenseits des Mainstreams geworden. Aus diesem Anlass veranstaltet die superstar rotation (auf Sendung jeden Sonntag von 19 — 21 Uhr) am Pfingstmontag, den 28.05.07 in der Batschkapp einen Coverversionen Themenabend mit 10-12 Bands aus der Region. Das Thema lautet »Stadt.Radio.Politik.« Der Eintritt beträgt 10,- EUR, der Erlös geht als Spende an Radio X. Der Modus orientiert sich an den legendären Coverversionenfestivals, die Anfang der 90er Jahre von Jürgen Ziemer im seligen Negativ ausgerichtet wurden: Jede Band spielt 3 Stücke, alle benutzen die selbe Backline, die Reihenfolge wird ausgelost, der Wechsel ist möglichst fliegend. Vor, nach und zwischen den Auftritten werden die superstar rotation-DJ’s Musik auflegen. Natürlich — wen wundert’s: Coverversionen….

Interessant könnte auch der Auftritt von TERRIBLE NOISE (sic!), der »Hausband« der Batschkapp werden. Niemand geringeres als Batschkapp-Boss Ralf Scheffler singt und spielt dort Gitarre…

Live on stage: Barstool Kings, Björn Sund Trio, Boo Hoo, Camp David, Cute And Brutal, The Hickup Family, House Williams, Nova Drive, Speedcake, Sushimob, The Terrible Noises, Zue Rewolution

Coverversionenfestival – Montag, 28.05.07 – 19 Uhr – Batschkapp – Frankfurt

feel@home – ein Picknick

In Frankfurt tauscht sich statistisch gesehen alle 15 Jahre die Bevölkerung komplett aus. Bleibt mir noch ein Jahr, um hier rauszukommen. Nach Offenbach vielleicht? Entspräche zumindest meinem bisherigen Lebensverlauf. Am 1. und 2. Juni 2007 steigt feel@home – Tischgespräche, Kunst und Theorien des Zuhauseseins. Wo bleibt das Gefühl von Heimat, von Verortung? Dieser Frage will das Schauspiel Frankfurt bei einem Picknick auf Rollrasen mitten in der Stadt nachgehen. Das Programm steht:

Ein riesiger Gartenzwerg und 1000 m2 Rollrasen laden Sie ein, auf dem Willy-Brandt-Platz eine vorübergehende Heimat zu finden. Die Theater- und Performancegruppe mamouchi eröffnet eine mobile Versorgungsstation für Heimatgefühle, das Künstlerteam Club Real wird alles tun, damit Sie sich im Bauch des Zwerges zuhause fühlen. Mit einer mobilen Installation zeigt Katharina Kellermann, wie man sich ein amtlich anerkanntes Daheim konstruiert, und das Passamt der Transnationalen Republik bietet Ihnen die Möglichkeit, eine wirklich neue Heimat zu finden.

Zudem haben sich folgende Tischredner angekündigt: Prof. Dr. Elmar Altvater (Autor von Das Ende des Kapitalismus wie wir ihn kennen), Prof. Peter Bofinger (Wirtschaftsweiser), bb2|urbane Projekte (Stadtplaner Bahnhofsviertel), Sven Bergmann (Autor von Global Heimat. Frankfurt), Prof. Dr. Daniel Birnbaum (Städelschule Frankfurt), Petra Coll-Exposito (Feng-Shui-Dozentin), Prof. Dr. Gunter Gebauer (Sportsoziologe und Philosoph), Prof. Dr. Thomas Hauschild (Ethnologe), Dr. Sabine Hess (Kulturanthropologin), Gerald Hintze (WESER5 Tagestreff für Wohnsitzlose), Bernd Hollin (Lufthansa First Class Lounges), Ronald Iberl / Jonas Pallakies (Zweite Heimat im Second Life), Melissa Logan (Chicks on Speed), Prof. Dr. Heinz Schilling (Autor von Frankfurt. Stadt ohne Eigenschaften), Courtenay Smith (Kuratorin von Xtreme Houses), Frank Trümper (Commonpurpose), Klaus Walter (Autor und DJ, nitribitt — Frankfurter Ökonomien)

Die Karten für die Redner sind begrenzt. Ab etwa 22 Uhr folgt dem Gerede ein fröhliches Beisammensein, dem jedermann beiwohnen solte. Schließlich ist das Ambiente einzigartig.


click for enlargement

feel@home – 1. und 2. Juni 2007 – ab 19.00 Uhr – Schauspiel Frankfurt – Willy-Brandt-Platz und Foyers Großes Haus