Januar 2008

game over

Took me back to my youth. Frogger, Asteroids, Space Invaders and Pacman, right?


»game over« by PES

iamiam

iamiam. Top viewed, top rated and less top rated art and design by graduates of art and design colleges.

Baldrick Buckle - Pieces
»Pieces« by Baldrick Buckle

LICHTER – Filmtage Frankfurt

Am 13. März 2008 startet das neue Film-Festival im Rhein-Main-Gebiet. LICHTER – Filmtage Frankfurt.

»DAS FESTIVAL IM WIR UND JETZT«, so lautet der Leitspruch. Kino, Abbild und Miniatur der Welt, ist stets geprägt von seinem Umfeld – den Menschen, die Kino machen, den Orten, die es zeigt. Deshalb war es an der Zeit, in Frankfurt ein Festival zu gründen, das das Filmschaffen der Rhein-Main-Region mit all seinen Facetten präsentiert, kleinen wie großen Produktionen eine Bühne verschafft und die Macherinnen und Macher mit dem Publikum zusammenbringt: Vom 13. bis zum 16. März wird LICHTER dieser Ort sein. JETZT BEITRÄGE EINREICHEN. Noch bis zum 20. Februar.

LICHTER – Filmtage Frankfurt · 13. – 16.03.2008 · ATELIERFRANKFURT · Hohenstaufenstraße 13 – 27 · Frankfurt

Top oder Flop

Wer gerne Musik hört, wird dieser Tage bemerkt haben, das die Jahresbestenlisten eine Bedeutung erlangt haben, deren Wirksamkeit allmählich Löcher bekommt. Listen, soweit das Auge reicht. Die Kernthese: Es gibt mehr Listen als Menschen. Auf Titelseiten, im Gespräch an der Bar und in jeder zweiten Musikspezialsendung im Radio. Vor allem aber im Internet. Alles dreht sich darum, die Musik-Highlights in den Fokus zu rücken und auf geradewegs Versäumtes aufmerksam zu machen, am dringlichsten aber auf den sich Selbstdarstellenden. Dabei lohnt es sich ganz bestimmt, nicht nur sein eigenes Tun in den Mittelpunkt zu rücken, sondern in die Rolle des Empfängers zu schlüpfen. Da lässt sich nämlich prima Musik entdecken. Von den eigenen Leuten beispielsweise, aber auch von jenen, die das eigene Rezeptionsverhalten zunehmend prägen, den Blogs. The Last Beat ist so eins, dessen Leitfähigkeit ist groß. In dessen Kochwasser befinden sich wertvolle Elektrolyten, die ein ums andere Mal bei uns auf dem Tisch landen. So auch deren Best Of 2007. Eine wunderbare Liste gibt es auch bei Distortion Disco, die Top 15 für 2007, hier allerdings auf Singles beschränkt. Viele Songs bei, die ich vielleicht ebenfalls zu meinen Lieblingen erklärt hätte, wenn ich gewusst hätte, dass es sie gibt. Die Türen, noch so ein Fall. Zum Jahresende veröffentlicht, kam der begehrte Ritterschlag erst hintenraus, weit unten, in den Kommentaren zu unserer Jahresbilanz 2007. Der Teufel steckt eben häufig im Detail. Vom Sender zum Empfänger – eine Sendung über den Wahnsinn, der alljährlich entflammenden Euphorie um das Beste vom Besten.

Sendung vom 10.01.2008 · Thema: Vom Sender zum Empfänger · 19 – 20 Uhr · Radio X · zum Livestream
1. Die Türen – Eier (Staatsakt)
2. Die Türen – Daddy Uncool (Staatsakt)
3. The Derailers – Cold Beer, Hot Women, & Cool Country Music
4. Alfred Alpaka with Danny Stewart’s Hawaiians – The Hukilau Song
5. Will Saul & Lee Jones – Hug The Scary [Partial Arts Remake] (Aus Music)
6. Copyfokking – Knippelsuppe (A:larm Music)
7. The Field – A Paw in My Face (Kompakt)
8. Efdemin – Acid Bells (Kompakt)
9. Junior Senior – Headphone Song (Rykodisc)

Folge-Magazin

ByteFM ist tatsächlich so toll wie angekündigt. Und: das ist nicht zu unterschätzen! Denn zumindest ich habs sehr vermisst, das gute Radio, das allenfalls noch inselweis hier und da dümpelt, – umso besser, wenn man die paar brauchbaren Brocken jetzt also zusammenzubringen versucht. (Der einzige, der mir noch fehlt, ist Holger Luckas, der aber sehr).

Dies aber nur als Überleitung zum FOLGE magazin, ebenfalls vielgelobt, ebenfalls vollkommen zurecht: Video-Portraits /-interviews mit Schmackes und Können.

Und Letztporträtierter eben Klaus Fiehe, der jetzt auch bei ByteFM mitmacht, als Moderator ist er mir zwar dort und vorher noch nicht untergekommen, aber schon okay, was er da im Film größtenteils verzapft. Fazit: die Guten. Es gibt sie doch noch (manchmal kommt einem ja das Zweifeln…).