Mai 2008

»Aggettivo Donna« Filmfestival

Heute beginnt das Filmfestival »Aggettivo Donna« mit Filmen der Neuen Frauenbewegung der 60er und 70er Jahre. Privates und Politisches, Pop und Polemiken, Filme aus der BRD, Italien, England, U.S.A., Frankreich, Polen, der DDR und der Tschechoslowakei. Weitere Informationen über Festival und Symposium finden Sie hier.

Tausendschönchen - Sedmirkrasky (Spielfilm CSSR 1967)
Tausendschönchen – Sedmirkrasky (Spielfilm CSSR 1967)

Sie war integraler Bestandteil von »´68« und gleichzeitig Marginalie im großen Klassenkampf: Die Frauenbewegung zeugt in besonderem Maße von Lebendigkeit, Leidenschaft, Heterogeneität und Widersprüchlichkeit eines politischen Phänomens, das heute Gegenstand zahlreicher undifferenzierter Debatten geworden ist. Anlässlich des vierzigsten Jubiläums der Geschehnisse des Jahres 1968 widmet die Kinothek Asta Nielsen vom 29. Mai bis zum 1. Juni ein langes Wochenende dem Blick auf die vielgestaltigen Ausdrucksformen der Frauenbewegung im Film. Hier, im Kino, das Geschichte in Oberflächenbeobachtungen und unwillkürlichen und unbeachteten Geschehnissen, in den Ansichten der Städte, der Räume, der Kleidung und des Körperverhaltens dokumentiert, wird etwas von der Lust erlebbar, die im Aufbegehren und in der Erfahrung von Solidarität gegenwärtig war. Das Programm, kuratiert von Karola Gramann und Heide Schlüpmann, beinhaltet neben den Filmen eine Reihe von Diskussionen, mit Aktivistinnen der Bewegung, ebenso wie mit jungen Frauen von heute.

»Aggettivo Donna« Filmfestival · 29. Mai bis 01. Juni 2008 · Mal Seh’n Kino · Adlerflychtstraße 6 · Frankfurt am Main

Gobbledigook

Unglaublich schönes Video von Sigur Rós in Zusammenarbeit mit Ryan McGinley anlässlich der neuen Single »Gobbledigook«. Ein euphorischer Blick auf die Jugend, voller Melancholie, Witz und Wehmut. Passiert mir nicht oft, dass ich das Erwachsensein hasse.

»Gobbledigook«
Sigur Rós – »Gobbledigook«

Food Fight

An abridged history of American-centric warfare, from WWII to present day, told through the foods of the countries in conflict.


»Food Figth« by Stefan Nadelman

Von wegen mit Essen spielt man nicht!

Buitenreclame

Seltsam, irgendwie sogar bedrückend und unangenehm. Ist aber nur ein Bildausschnitt. Das Original befindet sich hier.


click for enlargement

created by Christian Borstlap

Fleisch zu Fleisch gesellt sich gerne

Fleisch bietet eine große Bandbreite an Geschmackserlebnissen: Rind, Lamm, Wild, Strauß, Bison oder Krokodil – Fleisch schmeckt einfach lecker. Das Fleischrezept der Woche kommt von Zuza Fun. Rezeptidee mit Pfiff, kann man nicht anders sagen, vom Chefkoch persönlich empfohlen: das Meat House (weil es hier gerade irgendwie fleischig zugeht).

Interviewed…

Ich war die letzte Zeit fern jeden Kabels, weshalb ich jetzt erst drauf hinweisen kann: jüngst wurde ich befragt zum Podcast und meinem Spaß mit Netlabeln et cetera, seit ein paar Tagen schon nachzulesen im Phlow Magazine.