August 2008

Just press on and the dirt is gone

How the times have changed. Perfect for cleaning computer monitors, keyboards, telephone keypads and desks. Kills germs in seconds… And makes you laugh.


Cyber Clean Ad

Freispiel – 100 Jahre Olivier Messiaen

An diesem ereignisreichen Frankfurter Wochenende mit Kaiserwetter, MUF 08, Bratwurstständen und Ausstellungseröffnungsterror gibt es einen guten Grund, all das zu ignorieren: der vierte Stock des Atelierfrankfurt. Dort findet heute Abend im Rahmen der Veranstaltungsreihe »FREISPIEL 2008: Olivier Messiaen« der Jungen Deutschen Philharmonie eine freitagsküche statt. Eine Violine, ein Violoncello, eine Klarinette und ein Klavier spielen zunächst ein etwa 10-15minütigen Auszug eines Quartetts. Danach wird gegessen und getanzt. Dazu Hochhausblick, Zahlenmystik, Märchenwelten und die Stimmen der Vögel. Nicht verpassen. Das komplette Programm der Veranstaltungsreihe gibt es hier.

Musiker der Jungen Deutschen Philharmonie kochen auf Einladung der freitagsküche. Musik: Olivier Messiaen: „louange a l’immortalité de Jésus“ aus „Quatuor pour la fin du Temps“ / Martin Schmalz: 1 Satz aus „Temps afflue, temps s’arrête…“ – Hommage an Olivier Messiaen (Violine, Klavier)

Freitag 29.08.2008 ab 20:00 Uhr · freitagsküche im ATELIERFRANKFURT e.V. · Hohenstaufenstr. 13-25

Ozzy

This is a free download of »Ozzy«. Or buy the ultra limited 500 copies Drums Of Death picture disc »DODFUCKSUPANESCORTTUNE« (pre-ordering now) Release 1st Sept 2008 and watch out for the Drums Of Death Remix of »She Made It Easy« by Kotchy as well. »The track starts out slow and then crushes itself into a bunch of ones and zeros. Like an mp3 in a digital storm« (Big Stereo)

Drums Of Death
Drums Of Death images, courtesy of Malia James

Schwarzbraun ist die Haselnuß

Tach. Mal schauen, ob ich hier in den nächsten Tagen den Wiedereinstieg hinbekomme. Ziel der stufenweisen Eingliederung nach langer Arbeitsunfähigkeit ist der Relaunch dieser Seite, die Einführung neuer Rubriken, frischer Wind und Unterhaltung auf höchstem Niveau. Das Golden Gate Quartett macht den Anfang. »Schwarzbraun ist die Haselnuß« aus dem Jahr 1977. Valeri, schubi dubi di, valera.


Golden Gate Quartett im Blauen Bock

(via Michael – Thanx)