Februar 2009

Stars & Tripe

Geht mir nicht aus dem Kopf. Alle reden von der Abwrackpremie und ich versteh‘ jedesmal Abfuck. Wat soll’s. Nicht nur die Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Meine Berlinale-Eindrücke 2009, kurz und knackig.


click for enlargement


click for enlargement

Mixtapeverlosung #4

Unser 2008-Gewinnspiel ist zu Ende. Und wie jedes Jahr gibt es da draußen jemanden, der uns das nächste Mixtape-Thema stellt. Via Skype-Konferenz haben Roland und ich soeben den Gewinner ermittelt. Hier nun das Gesprächs- und Ergebnisprotokoll der diesjährigen Verlosaktion. 32 Minuten hat’s gedauert und eine kleine Peinlichkeit hat sich auch eingeschlichen, aber seht selbst:

gms
17:47
Are you ready?
Roland Graffé
17:47
ja, heut nicht ganz so schlimm
17:48
allerdings muss ich in 5 min mit USA telefonieren
gms
17:48
supiiii. kommen morgen nach b. when see u?
17:50
Hello?
Roland Graffé
18:01
ja, das war jetzt mein USA-Gespräch
18:01
So, jetzt aber

Weiterlesen »Mixtapeverlosung #4

Programm Magazin

Die Kunst hat sie, das Kino, der Sport, die Mode und die Musik: gute Magazine, die im Dickicht der Vielfalt und der Kultur das passende Angebot herausfiltern, dem Anspruch und dem eigenen Geschmack verpflichtet. Nur dem Fernsehen blieb diese redaktionelle Rund-um-die-Uhr-Betreuung alle Zeit versagt. Zu schreiben gäb’s da viel. 24 Stunden Programm am Tag von vielleicht 20 Kanälen pro Haushalt macht 3.360 Sendestunden pro Woche. Da wird ja wohl das ein oder andere Filmchen anfallen, über das es zu berichten lohnt. Und jetzt mal im Ernst: Dass es kein Magazin für Fernsehen und Kultur gibt, ist eins der größten Verlagsversäumnisse, seit es Zelluloid gibt. Ein Skandal. Eine Gesellschaft, die sich 11FREUNDE leistet, muss auch das hier wollen: Programm, eine Fernsehzeitschrift, die es bislang nicht am Kiosk gibt, weil sich kein Verlag findet, der sich traut. Da gehört es aber hin. Feiglinge!

Grell, seicht und anspruchslos? Alle reden über die Krise des Fernsehprogramms. Warum spricht niemand über die Krise der Fernsehzeitschriften? Über Dutzende von Programmies mit beliebigen Covergirls, überladenen Seiten und Informationen, die niemand braucht, zu Sendungen, Serien und Filmen, die es besser gar nicht gäbe.

Die Idee ist todsicher. Ein Muss für alle Filmfans. Und hoffentlich nur eine Frage der Zeit, bis sich jemand traut.