Archiv des Monats: Mai 2014

  • Fennesz – Bécs

    Fennesz - Bécs Wall of Klang und Geräusch: »Das große Wuchtige und kleine Feine auf einer Linie«, wie es Fennesz selbst nennt. Im Hintergrund Matsch, mit Kopfhörer ein Trip.

  • Sleaford Mods – Divide and Exit

    Sleaford Mods Nottingham Punk/ Riot-Shout-Out-Sprechsang-Duo mit irrer Nöl-Attitüde. England, aufgepasst!

  • Homeless Homes Project

    A few years ago, Californian artist Greg Kloehn built a tiny home out of the same materials he saw the homeless people in his neighborhood scavenging. This has resulted in a project called Homeless Homes Project, which features mobile shelters ... Weiter →

  • The Collapse of the American Shopping Mall

    The Collapse of the American Shopping Mall by Seph Lawless - a haunting documentary photo series about broken store windows, ceiling panels fall out of their frames, dried flower beds and other torn down mall interiors. Shopping malls, the commercial ... Weiter →

  • The Black Keys – Turn Blue

    The Black Keys - Turn Blue Hörvergnügen durch und durch, da poliert und geschliffen bis ins kleinste Detail. Und tatsächlich für das Wetter gemacht.

  • Love Hearts

    The four super-sized candy sculptures by Nicola Freeman, »Love Hearts«, »Sweetie Watch«, »Sweetie Necklace«, and »Lolly Pop« look like giant versions of their famous counterparts from other times. They were part of her degree show a few years ago. Source: ... Weiter →

  • Your Waste of Time

    Famous Danish-Icelandic artist Ólafur Elíasson is well known for his sculptures and large-scale installation art employing elemental materials such as light and water. In 2013 he placed several massive pieces of ice that broke off from Iceland's largest glacier, Vatnajökull, ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main