Go your own road

Erik Johansson, 23-jähriger Informatikstudent aus Schweden, treibt’s ziemlich wild in seiner Toolbox. Lasso, Abwedler und Zauberstab beherrscht er, keine Frage. Gerade wenn es um die eindeutige Verfremdung der Realität geht, wird Photoshop oft schnell zur Gefahr, da peinlich, platt oder verkitscht. »Gå din egen väg« (»Go your own road«) hat mich allerdings sofort gepackt. Der Rest seiner Arbeit ist so lala.

by Erik Johansson
»Gå din egen väg« by Erik Johansson

(Related Link)

Eine Antwort auf Go your own road

  1. Lex sagt:

    Oh Geil! Sieht richtig gut aus. So was würde ich auch gerne können. Aber meine PS-Fähigkeiten beschränken sich wohl auf die einfache Bildbearbeitung :(

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main