Podcast October 2009

When a good friend calls our last month’s episode „extranerdy“ then this one probably gains it, especially in the middle part where you find some frickling, detouring stuff – which is of course what I particularly like. I hope you too!

  1. Emil Davydov – Prelude [Pharmacom Records 054]
  2. Pinkle – Old Fashioned [Pinklemusic]
  3. The Black Atlantic – Dandelion [Beep! Beep! Back Up The Truck]
  4. Jenny is a Boy – Breathe Deep [cllct]
  5. Emilie Lund – Sad Blue Mountain [aaahh records 007]
  6. Volfoniq meets Azzurro feat. Stephanie Grisel – A love riddim [Les cristaux liquident 14]
  7. Klitbeats – A Thing or Two [Budabeats 010]
  8. Jay Slim – Oh So Yes (feat. Brad Oblivion) [Just Plain Sounds 002] Extra: Video
  9. Coba – Mini plack (Pablo en puna) [Epa Sonidos 059]
  10. Kesta – Are you translucent? (Silencide RMX) [ded pop 021]
  11. Pornophonik PK – tobi [archive. org]
  12. MoR – When Girls don’t Call [Beatismurder Records 17]
  13. Francisco Pinto – Eating Your RedHair [Epa Sonidos 58]
  14. Logical Disorder – Come to me I wanna show you something [Nulogic Records 037]
  15. Vaervaf – In The Basement, Stylish Breaks Split Guts [ROFLtrax Breakbit]
  16. Vertical67 – Motions [Acroplane 060]
  17. Fallhead – full time [deep tune records 010]
  18. PinoCchio SP – Aurora Electrolaris [konsumproductions 016]
  19. Mica – Blinded [Symbiont Music 018]
  20. Alfonso M. – Minibal (Original Mix) [archive. org]

Creative Commons License

[If you like that episode you can also subscribe to our Podcast-Feed for getting the next ones automatically]

Related posts

Schlagwörter: , , ,

  • email this
  • share this on facebook
  • tweet this

5 Antworten auf Podcast October 2009

  1. Christian sagt:

    Hi Roland,

    ich freu mich auch dich endlich mal zu treffen. Bin allerdings erst ab Freitagnachmittag/abend beim Netaudiofestival. Und Samstag natürlich.

    Bis dann,
    Christian

  2. roland sagt:

    Freitag muss ich noch arbeiten, aber ich will schon noch an dem Abend auch rumkommen. Samstag sowieso.

  3. Christian sagt:

    Das wird ein Spaß.
    Übrigens: am 07.11 kommt EFTB wieder nach Berlin.
    Diesmal ganz passend ins Loophole: http://www.myspace.com/loophole-berlin

  4. sebonius the first sagt:

    servus … und dank an den macher.

    meinen fernseher habe ich abgeschafft, mein radio langweilt mich (radio-x ausgenommen) und ich habe nicht die zeit bzw. die nerven mich mit dem medium internet zu beschäftigen. HIER habe ich endlich wieder eine quelle gefunden, die mir MUSIK liefert.

    ich danke dir o. auch euch für die arbeit, den abwechsulungsreichtum, die kreativität, das verständnis für „gute“ musik, die vielen links zu seiten auf denen man sich ganze alben runterlanden kann.

    in dem sinne … danke …

    PS:
    if music is just inspired by the desire to make money – how interesting could it really be?

  5. roland sagt:

    dank dir! bin immer froh zu hören, dass das dingens so angenommen wird wie ich mir das auch denke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main