Aus Acta wird Ipred

Inzwischen sollte jeder den Inhalt des Urheberrechtsabkommens Acta studiert haben. Vor allem aber die Herrschaften aus der Politik. Vom Tisch ist die Sache dadurch noch lange nicht, geht es in der aktuellen Debatte doch vor allem um eins: Vertuschen und Verharmlosen. Denn: Acta ist erst der Anfang. Laut Heribert Prantl von der Süddeutschen ist das Gesetz nur die Lokomotive, die später mal die Waggons mit dem Gefahrgut ziehen soll: »Die EU-Kommission will sich vom EU-Gerichtshof eine TÜV-Plakette für die Lok und grünes Licht für den gesamten Zug geben lasen.«

[Zitat entfernt wg LSR – Edit roland]

»Warum der Europäische Gerichtshof Acta stoppen muss« – den ganzen Artikel lesen [Link entfernt wg. LSR – Edito roland].

Related posts

Schlagwörter: , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.