Gegen die Tarifreform 2013

228.768 Unterstützer und 88 Tage Restlaufzeit: Die Online-Petition gegen die Tarifreform 2013 der GEMA ist beispiellos in der noch jungen Geschichte der Online-Petitionen. Das bringt die GEMA in Bedrängnis, zumal die Debatte über ihr umstrittenes Abrechnungssystem gerade erst Fahrt aufgenommen hat. Zwar sind große Meinungsbildner wie das Heute Journal mit dem komplexen Gebilde bislang noch überfordert (wer ist das nicht?) und äußern Zweifel am Protest, jenseits der TV-Anstalten gibt es allerdings einige lesenswerte Artikel, die das trockene Thema rund um Tarife und Lizenzen in Ansätzen fassbar macht, allen voran der Beitrag »Mein Senf zum GEMA-Senf« von Browserboy. Guido Möbius, selbst Musiker, Musikverleger und PR-Agent für Plattenfirmen und Festivals, kritisiert die Verteilungspraxis in der Frankfurter Rundschau vom 25.06.2012: »Gema, der Club der oberen 3400«. Die Problematik schwingt auch hier mit: »Vereinfacht ja, verbessert nein: Neue GEMA Tarife mit altem Systemfehler und einer bösen Ohrfeige für Techno«. Dass man den Reformkurs kritisieren kann, nicht aber ändern wird, schreibt die F.A.Z. in ihrer Ausgabe vom 04.07.2012: »Für uns steht der neue Grundtarif nicht zur Diskussion.« erklärte dort Gema-Sprecherin Schilcher unlängst mit verschlossenen Ohren, womit wir wieder bei den Ohrfeigen wären. Und überhaupt: Die Debatten über Gebührenerhebungs- und Verteilungspraktiken, Urheberrecht, Massendigitalisierung und Filesharing treten gerade extrem auf der Stelle. Hilfe, wir sind im Reformstau!

[EDIT I] Statement von Sven Väth zur geplanten Änderung der GEMA-Tarife.

[EDIT II] Die Tariferhöhung der Gema war in der letzten Wochenendausgabe der F.A.Z. Titelstory im Feuilleton: »Tariferhöhung der Gema Wenn die Musik nicht mehr spielt«

Related posts

Schlagwörter: , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.