Mix für Adventskalender beim Progolog

Fürs lovely Progolog habe ich einen Mix gemacht, den ich mit „Chill, I’ll wave your post on the dubstep of my future garage“ arbeits-betitelte und eben so in dieser Geräuschwolke sich bewegt, weil ich doch in den letzten zwei Jahren eine ausgeprägte Schwäche für die Art Genres entwickelte.

Da ich zweifle, dass diesen Monat noch eine Podcastfolge rumkommt, sollte der ja darüber hinwegtrösten können, falls nicht, hoffe ich.

Alles weitere zum Anhören und Runterladen drüben beim Progolog-Adventstürposting!

Tracklist:

  1. 00:00 – 02:24 : STIVER – coreless CC BY-NC-ND
  2. 01:46 – 05:04 : AMOEBA – wait CC BY-SA
  3. 04:49 – 07:17 : GREAT SKIES – the ghosts follow us feat. cass [Silenced shhht_12] CC BY-SA
  4. 06:48 – 10:05 : MELANIST – aether CC BY-SA
  5. 09:43 – 11:48 : KLĀTU – blacklight CC BY-NC-SA
  6. 11:19 – 13:12 : HARDY KÜSTER – grim mountain [Faturenet Recordings Fnet050] CC BY-nc
  7. 13:04 – 15:41 : THEO BASS – mr stellakis [Cadence Collective] CC BY-NC-SA
  8. 15:22 – 19:02 : YDIMITU – playboy CC BY
  9. 18:43 – 21:17 : MICHE – ultramarine (fugenn & the white elephants remix) [Clinical Archives ca508] CC BY-NC-ND
  10. 20:58 – 25:28 : MEMORYHOUSE – bonfire (kinesthetiac remix) [Retronym RTN021] CC BY-NC-ND
  11. 25:25 – 27:50 : EMBASSY – forgotten (short memories) CC BY-NC-ND
  12. 27:44 – 30:27 : FRENCHFIRE – prime [Silenced shhht_17] CC BY-NC-SA
  13. 29:52 – 32:27 : ANVIL HANDS – cauldron CC BY-NC-ND
  14. 31:40 – 36:32 : EDPORTH – make room CC BY-NC-ND
  15. 36:00 – 39:36 : LUQUS – staring at the sun [Silenced shhht_18] CC BY-NC-SA
  16. 39:19 – 43:33 : CUBE FACE – tell me [Cadence Collective] CC BY-NC-SA
  17. 43:31 – 46:43 : JL – hold moi [Die High Records} CC BY-NC-ND
  18. 46:33 – 49:24 : DIGITAL VELVET – lidocaine [Bedroom Research] CC BY-NC-ND
  19. 49:00 – 52:18 : MOTH EQUALS – swimming in drink CC BY-NC
  20. 52:02 – 55:12 : LASERS – paris [BadPanda131] CC BY-NC-ND
  21. 54:57 – 60:00 : GALAXY – we of the city CC BY-NC-SA

Related posts

Schlagwörter: , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main