Review Education

Warmer Asphalt und wenig Cowboys, dafür aber knapp 30 Autos aller Jahrgänge und etliche Frequenz- und Kinobesucher, die die Karre zuhause haben stehen lassen: Experimentelles Autokino hat Zukunft! Der Ton kam aus dem Autoradio, das Bild wurde parallel dazu auf die Leinwand gebeamt. Allerdings gab es nicht den üblichen Zelluloid-Schrott aus Hollyfuck, sondern wüste Bildsequenzen von engagierten Filmemachern. Und obendrein Video Live-Mixing, Car Chase Sequences, Crash Test Ballet und kompetente Kleinstadt-Moderationen aus dem Sendestudio. Yap! Das genaue Programm steht auf dieser Seite.


Die Hauptfigur des Films »Gott in Frankreich«

Playlist vom 13.08.03
01. Bernhard Reiss – Autoradio [inoffizielle Backseat Hymne] (Hausmusik)
02. Blood On The Saddle – Endless Highway (New Rose)
03. Luis Bacalov – La morte sull’alta collina (WEA)
04. Stereophonic Space Sound Unlimited – Revenge of the belly dancer (Mai Tai)
05. The Hormonauts – Hey You! (Voddoo Rhythm)
06. King Khan – Que lindo sueno (Voddoo Rhythm)
07. The Hormonauts – Hatuey (Voddoo Rhythm)
08. Turtle Bay Country Club – Patrice ‚Love Dub‘ (Island)
09. Joni Rewind – Uptown top rankin (EMI)
10. Jan Delay – Soundhaudegen [aus: Silly Walks Movement] (Four Music)
11. Shark Wilson & the Basement Heaters – Make it Raggae (Soul Jazz)
12. Prince Buster – Madness (Trojan Records)
13. Althea & Donna – Uptown top rankin [aus: 300% Dynamite] (Soul Jazz)
14. Jamaica Super Dub Session – Jamaica Dub (Wackies Music)


Aufmerksamkeit pur!


Porsche 911 SC Carrera Cabriolet, Baujahr ’83, 234 PS

The SoundOnFilm vs. Grex Radio Advance:
15. Yma Sumac – Bo Mambo (Capitol)
16. La Rondalla de Tijuana – Guadalajara [aus: The heart of Mexico] (GNP Crescendo Rec.)
17. The Cotton Pickers with the Milestone Singers – Tequila (Philips)
18. Los Shains – Fever (Electro Harmonix)
19. Anjali – Stinging Sitars X 9 (Wiiija Records)
20. Kid Koala – Basin Street Blues (Ninja Tunes)
21. Kool Ade Acid Test – Mrs. Hippie (Hazelwood Records)
22. Money Mark – Information Contraband (Emperor Tomato)
23. Flaming Sideburns – Emotional Son (Bad Afro Records)
24. Stuart Westcliff – The Gambler (Soul Sale)
25. Bernhard Reiss – Autoradio [inoffizielle Backseat Hymne] (Hausmusik)


Das Herz der Veranstaltung…


…und seine Niere

Belt Someone (Film):
26. Mario Gaetano – o.T. (Promo)
27. Mario Gaetano – o.T. (Promo)

If you drive hammered, you get nailed! (Film) vs. Grex Radio Advance:
28. Carl Holmes – Investigation (CRS Rec.)
29. Beastie Boys – In 3’s (Capitol Rec.)
30. Marko Haavisto – Stay [OST: The man without a past] (Sputnik Oy/BMG)
31. Al Caiola et son Orchestre – Rawhide (Barclay Disques)
32. Qunicy Jones – They call me Mr. Tibbs (Ryko/RTD)

The SoundOnFilm vs. Grex Radio Advance:
33. Beastie Boys – Funky Boss
34. Dynamo Productions – Think (Unique)
35. Jurassic Five feat. Nelly Furtado – Thin Line (Motor)
36. Beta Band – Dry the rain (EMI)


Schleichwerbung war auch drin


freundliche feindliche Übernahme!

[…] Der Parkplatz war schnell gefüllt. Getränke wurden von der Schülertruppe des Radios verkauft. Das „experimentelle Autokino“ entwickelte seine Eigendynamik und wurde zu einem Platz lässiger abendlicher Atmosphäre. In der Hitze der Nacht hielt sich jeder gern im Freien auf. Die meisten Autobesitzer lehnten an ihren Fahrzeugen und drehten die Autoradios auf volle Lautstärke. So hatten auch die Besucher ohne Auto einen Ton. Der Filmabend begann und das Leben auf der Straße ging weiter. Die Autos und Fahrräder passierten und Busse kamen in regelmäßigen Abständen vorbei […] (aus: »Autokino über den Äther begleitet« von Astrid Röpke, Frankfurter Neue Presse, 16.08.2003)


Carrera & Rock’n’Roll

(Fotos von Miriam Lindthaler)

(Fotos von Michael Schneider)

Related posts

Schlagwörter:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main