Sergej Auto – We are giants (saasfee*)

Nicht immer landen die Playlists meiner Radio X Sendungen auch auf dieser Seite, Stress u.ä. verhindern diese Komplettversorgung hin und wieder. Eine Playlist liegt mir aber noch am Herzen, die sich auf eine Show im August bezieht. Schwerpunkt: Sergej Auto mit seinem Album »We are giants«, mit ein wenig gutem Willen sein bisher bestes, das mich durch den August brachte und letztlich doch unterzugehen droht. Die Kette der Missgeschicke begann mit dem Release-Date dieser CD, die zur WM veröffentlicht wurde und deshalb keinen Menschen ernsthaft interessieren konnte und endet nun mit diesen Zeilen, die in die Weihnachtszeit fallen, der Zeit der Sampler und Best-Of-CDs. Keine guten Voraussetzungen für einen Chartseinstieg, aber ein Rettungsversuch. Das Album knattert an allen Ecken und Enden, liegt mit seinen Sounds genau da, wo man dieser Tage liegen sollte und hat mit »Your City« und »Giants« sogar zwei große Hits zu bieten. Der Synthesizer fiepst, pfeift und surrt ordentlich, vieles vom Rest klingt nach Instrument, kommt aber aus dem Laptop. In den 80er hat man auf diese Art und Weise wohl die Zukunft vertont, heute ist die Zukunft gestern. Die Tracks von Sergej Auto geben sich zum größten Teil extrem lässig, darum taugt »We are giants« nur bedingt zum Tanzen, auch wenn die Beats ordentlich drücken. Sehr abwechslungsreiches Elektro- und Synthiepop-Album, irgendwo zwischen Cassius, Two Lone Swordsmen und Chicks On Speed. Habe ich was vergessen? [zum saasfee* Shop]

Sendung vom 17.08.06 – 19-20 Uhr – Radio X – zum Livestream
01. Peter Bjorn and John – Young Folks (Beyond The Wizard’s Sleeve Remix)
02. I’m From Barcelona — Treehouse (EMI)
03. I’m From Barcelona — The Painter (EMI)
04. The Rapture – The Sound (Vertigo/Universal)
05. Cassius — Toop Toop (EMI)
06. Swimmingpool – Carbono (Combination Records)
07. Sergej Auto — Big City Freak Out (saasfee*)
08. Sergej Auto — Your City (saasfee*)
09. ESG – Keep On Moving (Soul Jazz)
10. Junior Boys — Like a child (Domino)

Related posts

Schlagwörter: ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main