Sundance Shorts

Dieses ins Leere versenden fuchst mich schon seit Jahren. Ich meine dieses völlige außer Acht lassen der Zweitverwertung von Filmen auf Filmfestivals, speziell beim Kurzfilm. Diese pure Verschwendung an Energie und Phantasie, gemessen an ihrem Ziel, dem Publikum, das sie ereichen wollen. Dass gerade mal wenige Hungrige in ihren handwarmen Kinosesseln ganze Jahrhunderte an Arbeit an sich vorbeiziehen sehen, bevor Abertausende an Filmen in den Schubladen ihrer Macher verschwinden, ist ja ärgerlich genug. Dabei ergießen sich die vielen einförmigen Sendeanstalten im Trash ihrer Feigheit oder berichten über Filme, die sie nie zeigen werden. Sendeplätze für Kurzfilme sind rar. Das weiß jeder. Und die Technik ist längst noch nicht so weit, dass auf die Situation angemessen reagiert würde. Man stelle sich nur mal vor, viele dieser Filme wären im Netz zu sehen — sortiert und in Übersicht gebracht. Die Welt wäre eine bessere. Das Sundance Film Festival hat auf meine Bedürfnisse reagiert und zeigt erstmals die besten Kurzfilme der diesjährigen Festspiele auf ihrer Homepage (with Macormedia Flash Player). Screeninggröße: bescheidene 14 X 10 cm (!). Meines Wissens nach die Ersten, die das machen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.