Archiv des Schlagworts: japan

  • Japan World Cup

    I really don't know how to describe this. It is weird, it looks trashy, it is from a Japanese video game and it makes a lot of fun. Japan World Cup is an horse racing simulator in which various animals ... Weiter →

  • hermippe

    Adorable pixel art by japanese artist and illustator hermippe. His early 80s gaming console and home computer aesthetics makes a lot of fun.

  • 18 months

    Toshiya Watanabe is a Fukushima native. After the big earthquake on 11 March 2011 causing the worst nuclear accident in the history of nuclear power, the government of Japan ordered its residents to leave their houses and apartments. Since then, ... Weiter →

  • Furisodeshon

    Kyary Pamyu Pamyu - »Furisodeshon«. Reminds me of the golden age of musicals: Kyary Pamyu Pamyu's excellent music clip for »Furisodeshon«. Great visuals, as you would expect from Japanese. Remember her legendary No. 1 Clip »Ponponpon«.

  • Goldfish Club

    There is nothing unusual in finding large aquariums in bars, hotels or restaurants. To find one in a telephone box, however, is much more surprising. Kingyobu a.k.a. the Goldfish Club have been making an aquarium out of a public telephone ... Weiter →

  • Disguise

    Illustrations by Kimiaki Yaegashi aka Okimi. »Disguise«, Illustration, 2011 »Body Bridge«, Illustration, 2011 Weiter →

  • Ein Club – und keiner geht hin

    Man denkt ja erst an Quatsch, an Japan und seine Kuriosa, doch dann fängt es an zu dämmern, schließlich verbringt der Mensch etwa 90% seiner Lebenszeit im geschlossenen Raum. Tendenz steigend. Wenn der DJ für Menschen auflegt, die gar nicht ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main