Archiv des Monats: Juni 2006

  • Stimmung

    Wenig Zeit gehabt. Schnell die Plattentasche gepackt und ein paar Songs auf die Reise geschickt, die mir in den letzten Wochen ins Netz gegangen sind. Erstklassiges wie die korrekte 8bit-Nintendo-Synthesizer-Interpretation des Rocky-III-Klassikers Eye of the tiger, daneben Pat Boones pathosgetränktes ... Weiter →

  • A Tribute to The Beatles

    I want to hold your hand in Hindi. Hammer. Ein Jahr nach der Veröffentlichung des Originals entstanden, also 1965. Die Sequenz stammt aus dem Bollywood-Film »Jaanwar«. Die Choreographie ist mal wieder Weltklasse, obgleich das befremdlich deformierte Erscheinungsbild der Beatles-Klone dem ... Weiter →

  • Las Vegas Grind!

    Dig out! Volumes 1 & 2 + Volumes 3 & 4 + Volumes 5 & 6

  • Disco Dancer

    Wenn das so weiter geht, gibt's hier bald 'ne neue Rubrik mit seltsamen Filmen. Ich habe mal wieder ein wunderbares Musikvideo entdeckt. Disco killed the Radio Star (A.T.) ist eine herrliche Mischung aus Juan Garcia Esquivel, den Buggles und Bappi ... Weiter →

  • Rock the world

    Spiel: UKR - TUN + KSA - ESP (16:00) +++ SUI - KOR + TOG - FRA (21:00) Musik: Gregor M. Schubert Fünf Lieder, die ich auf jeden Fall spiele: Soca Warriors - Sweet Soca Music Patrice - Kings of the field About - Strike ... Weiter →

  • INTER VIEW 2 – Comic Release Party

    Am Samstag feiern der Comiczeichner Christopher Piwi Tauber und sein Autor Jörg Scheller den Release des mittlerweile zweiten Pop-Comics namens »Inter View Vol.2«. Schon der erste Teil hat sich prächtig gelesen. Mit neuem ... Weiter →

  • Wir fahren ohne Deutschland nach Berlin

    Drei Stunden vor Anpfiff der Partie NED - ARG steht Frankfurt Kopf. Geschätzte 50.000 Oranje lassen die Engländer in Sachen Fan-Weirdoism extrem alt aussehen. Ob in einem der Hubschrauber, die seit Stunden die Stadt überqueren, Becke sitzt, lässt sich von ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main