Archiv des Monats: Februar 2009

  • Coloma – Love’s Recurring Dream

    Coloma - Love's Recurring DreamDer Geheimtipp, und das nicht zum ersten Mal. Unter der Popkruste liegt ein blühendes Konfekt.

  • The Whitest Boy Alive – Rules

    The Whitest Boy Alive - RulesEin kleiner Teich aus Plätscherwasser, unaufgeregt freundlich und weich wie ein Moosbett. Ein Geschenk fürs Herz.

  • Stars & Tripe

    Geht mir nicht aus dem Kopf. Alle reden von der Abwrackpremie und ich versteh' jedesmal Abfuck. Wat soll's. Nicht nur die Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Meine Berlinale-Eindrücke 2009, kurz und knackig. click ... Weiter →

  • Mixtapeverlosung #4

    Unser 2008-Gewinnspiel ist zu Ende. Und wie jedes Jahr gibt es da draußen jemanden, der uns das nächste Mixtape-Thema stellt. Via Skype-Konferenz haben Roland und ich soeben den Gewinner ermittelt. Hier nun das Gesprächs- und Ergebnisprotokoll der diesjährigen Verlosaktion. 32 ... Weiter →

  • My Girls

    Ein bisschen viel Gerätepark-Branding, aber sonst ganz gut: Animal Collective mit ihrem aktuellen Video »My Girls«. Animal Collective »My Girls« from Chad von Nau Animal Collective @ MySpace My Animal Home

  • Programm Magazin

    Die Kunst hat sie, das Kino, der Sport, die Mode und die Musik: gute Magazine, die im Dickicht der Vielfalt und der Kultur das passende Angebot herausfiltern, dem Anspruch und dem eigenen Geschmack verpflichtet. Nur dem Fernsehen blieb diese redaktionelle ... Weiter →

  • Telefon Tel Aviv – Immolate Yourself

    Telefon Tel Aviv - Immolate YourselfTelefon Tel Aviv sind umgezogen, diesmal in eine Welt mit mehr Platz für Pop und Melodien. Charles Cooper verstarb am 22.01.09 plötzlich und ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main