Boesland proudly presents:

Reiner hat einen heißen Konzert-Herbst jenseits der großen Hallen angekündigt. Den Anfang machen…

MI.18.09.02 FERN KNIGHT u. MATTEVERETT im Dreikönigskeller, Färberstr.71, Frankfurt-Sachsenhausen, Einlass 20.30Uhr, € 6,-

FERN KNGHT klingt auf ihrem Debutalbum »Seven Years Of Severed Limbs« in etwa als würden CAT POWER, LIZ PHAIR u. EDITH FROST auf JONI MITCHELL treffen. Superschönes melancholisches Popalbum. »Fern Knight’s live show is a truly mesmerizing experience, one not easilyforgotten or hidden from.« und ich versichere Euch, das hier ist absolut Hochqualitätsstoff u. kann einem den Glauben an das Gute im Menschen zurück…ähem…das soll genügen.
MATT EVERETT hat eine Vorliebe für klassische Folkmelodien, wie man sie vom englischen Folk der Endsechsziger her kennt. Sein neues im Herbst erscheinendes 2. Album heisst »The Hangman’s Daughter« u. spiegelt auch seine Vorliebe für Mittelalterliches wieder. Trotzdem schreibt er zeitlos schöne, einfach instrumentierte Songballaden, wobei sein filigranes Gitarrenspiel der Akkustikgitarre alles abverlangt. Sein Debutalbum hat durchweg positive Kritiken bekommen. Mit dem neuen Album knüpft er dort nahtlos an. Seine musikalischen Fähigkeiten haben sich mittlerweile herum gesprochen, Auf WILL OLDHAMs letztem BONNY PRINCE BILLY Album »Ease Down The Road« spielte Matt die Viola.
Ein Doppelkonzert mit intensiven Songs, die prima in die Herbst- u.Winterzeit passen.
Beide werden sich auf der Tour gegenseitig begleiten. Für alle die gern neues entdecken wollen u. keinen Bock mehr auf das tausendste Dylan-Bootleg haben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.