Archiv des Jahres: 2003

  • Jim Flora

    In der Jim Flora Gallery gibt's ganz wunderbare Cover des gleichnamigen Künstlers und Illustrators. Glück dem, der ein Album besitzt.

  • Rekorderrennen

    Dem Erhalt der tragbaren Cassettenrecorder widmen sich derzeit einige engagierte Spinner, die die zum Rennwagen umfunktionierten Cassettenmaschinen vor drohender Konsumtion retten. Die begeisterten Tonbandanhänger haben Kassettenboliden samt C60- respektive C90-Bänder in ein Rennen ... Weiter →

  • Working Class Heroes

    Arbeiterlieder - volle Bärte, Wolle, Klassenkampf, contra- und sozio-, Industriemaloche, Gewerkschaftsbünde, Antiästhetik, Protestsong, Kohle und Öl, Stahl und Eisen - die Assoziationskette reißt nicht ab. Widerspenstiges Songwriting, sprich: Volkslieder wider der kapitalistischen Ausbeutung ... Weiter →

  • Schlager

    Mensch, passt farblich super hier rein!

  • Sendung vom 24.07.2003

    Mountaineer — Sunny Day (Sommerweg) Grandaddy — The go-in the go for it (V2) Tindersticks — Here (Homesleep) Bardo Pond — Home (Homesleep) Giardini di Miro — Connect the machine to the Lips Tower (2. nd rec) L'Altra — Colours (Acuarela) Julie Doiron — Snowfall in ... Weiter →

  • Das Ende der Musikindustrie

    ist das Thema des Weblogs Mix, Burn & R.I.P. von Janko Röttgers, der ein gleichnamiges Buch schrieb und passende Nachrichten zur Prophezeihung sammelt. (via PlasticThinking)

  • 8 Jahre Machtdose

    Am 24.06.1995 ging die Machtdose erstmals als Teil von Radio K2R auf Sendung. Vier kultige Wochen sollten es werden, die große Teile der Rüsselsheimer Bevölkerung dauerhaft vor die Empfänger lockte. Am 23.07.95 wurde pünktlich um 0 Uhr die Leitung gekappt ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main