Female HipHop Droppin‘ Science

Sind wir mal ehrlich: hinter all den Pseudonymen des HipHop-Undergrounds verbergen sich doch fast ausnahmslos Buben, die zum Mikro greifen. Das weibliche Geschlecht sucht man in der HipHop-Kultur meist vergebens, Tendenz fallend. Eingeschlechtliche Einöde, soweit das Auge reicht. Oder liegt’s vielleicht an der falschen Wahrnehmung? In der aktuellen De:Bug findet sich eine 24-Seiten-Beilage mit Interviews von Bahamadia, Jean Grae, Ladybug Mecca, Medusa, Shystie, Yo Yo usw. Informativ ist auch die History-Timeline über Female HipHop. Also, kauft euch die De:Bug oder zieht das PDF aus dem Netz.

Related posts

Schlagwörter:

Eine Antwort auf Female HipHop Droppin‘ Science

  1. schooly d sagt:

    da brooklyn ladies lookin` goooooddd