Love Hotel

Ist das noch elementare Mengenlehre? Das Künstlerpaar Meng Jin & Fang Er erschuf in verschiedenen chinesischen Stundenhotels in jeweils 180-minütigen Aktionen (»three hour discount stay«) Skulpturen aus Gegenständen, die sie in den Zimmern vorgefundenen haben. Entstanden ist der atemberaubende Liebesakt zwischen Stühlen, Spiegeln, Laken, Bildern und dem ganzen Rest. Das Mobiliar wird danach übrigens wieder an seinen ursprünglichen Ort zurückgestellt. Weitere, bisher selten gesehene Liebesszenen finden sich im Love Hotel.

Related posts

Schlagwörter: , , ,

2 Antworten auf Love Hotel

  1. Frank sagt:

    Ja, so manchem Betrachter wird da das Künstlerauge fehlen. Auf dem ersten Bild sieht das blaue Tuch und was danach kommt fast wie ein Bein aus. :-) Aber mit einer gehörigen Portion Phantasie kommen die zusammengefügten Alltagsgegenstände einer Kunst schon Nahe.

  2. Roland sagt:

    Die Kunstdinger in der letzten Zeit find ich alle ziemliche Knaller.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.