Open Doors

Am Wochenende finden in den Räumen des ATELIERFRANKFURT die Ausstellungen »Open Doors – Tage der offenen Ateliers« und »Artists in Residence« statt. Am Samstag, 08.09.2007 ist um 14 Uhr Eröffnung, danach geht es mit Performance, Party und Live-Musik bis in die Morgenstunden weiter. Und am Sonntag, 09.09.07 sind die Ateliers von 14 – 21 Uhr geöffnet. »Open Doors« ist eine gemeinsame Veranstaltung der Atelierhäuser der Stadt Frankfurt (Am Tiergarten 12-14, Ostparkstraße 47-49, Hanauer Landstraße 139, Schmickstraße 18, Hohenstaufenstraße 8).

Am Samstag gibt es ab 20 Uhr Essen, Party & Konzert mit der freitagsküche und der ÜberwachBAR von Sandip Shah. Die Bands beginnen gegen 21.30 Uhr, erst Punk mit der Science Fiction Army (MySpace), dann Psychedelic mit nova drive (MySpace), dann Party mit Denis März & Thilo Kraft an den Turntables. Der Eintritt ist trotz des irrsinnigen Aufwands selbstverständlich frei.

Open Doors – 08.09. & 09.09.2007 – Hohenstaufenstraße 13 – 27 – Frankfurt

5 Antworten auf Open Doors

  1. Könnt Ihr sagen, von wem und von wann das Poster auf dem Foto ist?

  2. gms sagt:

    Keine Ahnung, plötzlich war’s da. Hängt da seit etwa drei, vier Monaten. Ich halte die Ohren auf und melde mich, wenn ich was höre.

  3. Okay, prima.
    Besten Dank!
    Macht jedenfalls n guten Eindruck, wie’s da so hängt :)

  4. dave sagt:

    Ist von INK. Steht auch drauf.

  5. Danke!
    Frankfurter Künstler? Der Name ist mir bisher nie begegnet…

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main