Podcast Oktober 2006

machtdose podcast oktober 2006

Diesen Monat geht’s eher soft und relaxed zu. (Nur die ersten zweieinhalb Minuten mögen für einige zu überwinden sein). Jede Menge Flächiges, reizender Pop und so zusammengestoppeltes Samplezeug, teilweise aber durchaus zum Mitzucken.

  1. Rational Diet (AudioTong)– Mister Shorty (2:31) mp3
  2. Siba (electrosound.ru) – Kucha (2:30) mp3
  3. Parasit (aeronautique) – Mehr Fleisch! Mehr Fett! (6:54) mp3
  4. hometaping (earth monkey productions) – the hot silence (4:58) mp3
  5. vitalis popoff (no-response.org) – theta (7:51) mp3
  6. Brookat (s!te rec.) – eDoyen (5:27) mp3
  7. Là¡grima (error! lo-fi recordings) – Segunda parada (4:50)
  8. la confusione paranoica (AR dischi) – cenere (4:53) mp3
  9. Paper (Miga) – Voayage electrique (7:48) mp3
  10. Danzai (Aciendo) – Skylighter (6:40) mp3
  11. laufmasche (pasdenomrecords) – existenz (6:03) mp3
  12. Mario L. (groovecaffe) – Air (poluted mix) (3:20) mp3
  13. Tobias Thompson & Dennis Kuhl (plusplus) – Umbrella (6:37) mp3
  14. Tanzmusik (corpid extra) – Auf Deutsch (3:38) mp3
  15. Sebastian Russell (Toni Music) – NHAC (5:02) mp3
  16. Syem (Maltine Records) – Fukin (2:16) mp3

Related posts

Schlagwörter:

8 Gedanken zu „Podcast Oktober 2006“

  1. Die Oktoberausgabe hat mir nun wieder sehr gut gefallen. Schöne Zusammenstellung. Und habe nun nach längeren auch mal wieder die Links verfolgt, wo die Musik so herkommt und viele weitere tolle Stücke entdeckt. Dankeschön…

  2. Hey,

    sehr schöner Podcast. Ich find’s immer super, wenn Netaudio nicht nur gepostet/gespielt/gepodcastet wird, sondern auch mal ein paar gesprochene Worte dazu zu hören sind, das fehlt den meisten Podcasts und Webradios noch.

    Q-Man/Zerinnerung

  3. wow, hat mich vom arbeiten abgehalten…
    kannst du die trackdaten in die podcast-tags einbauen?
    danke für die warme ablenkung!

  4. Was wäre Netaudio ohne die selbstlosen Menschen, die es ohne kommerzielle Interessen aus Liebe zur Musik und zur Kunst selektieren, und die sich die Zeit nehmen, die Essenz zusammengestellt zu veröffentlichen?
    Auf diese rethorische Frage erlaube ich mir direkt internettypisch anarchistisch eine Antwort: Vielleicht genauso facettenreich, aber längst nicht so inspirierend, bereichernd und interessant, längst nicht so umkompliziert glücklich machend.
    Danke!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.