Archiv des Schlagworts: lichter filmtage

  • Der Kampf um die Pole Position

    RHIZOMATIQUE PARTY - Der Kampf um die Pole Position starring Christian Schröder . Samstag, 14. Mai 2011, 20 Uhr Frankfurt, ERSTER STOCK, Große Eschenheimer Straße 20 Das Programm im Detail: Achim Szepanski – ... Weiter →

  • Unter dir die Stadt

    Eine kleine Nebenbaustelle von mir ist gerade die Vorbereitung der LICHTER Filmtage. Seit kurzer Zeit steht das komplette Programm. Ein erstes Highlight ist der Spielfilm »Unter dir die Stadt« (Trailer) von Christoph Hochhäusler, der in Anwesenheit des Regisseurs und der ... Weiter →

  • Erster Stock

    Auch in diesem Jahr wird das Weihnachtsfest ein Fest mit Vorspiel: Erster Stock mit Zaebo & Rob feat. Kristina Kristoffersen (LIVE). Danach steht Alexander Antonakis an den Decks. So zum Warmwerden, denn dann kommt die Weihnachtszeit mit viel Gans und ... Weiter →

  • New Frankfurt Internationals

    Im Rahmen von New Frankfurt Internationals präsentieren die LICHTER Filmtage »Shorts« – einen Filmabend im Frankfurter Kunstverein mit Filmen von Oliver Husain (»Hovering Proxies«), Corinna Schnitt (»Living a beautiful ... Weiter →

  • LICHTER Art Award

    For the first time, the 2011 video art section of LICHTER Filmtage Frankfurt/Rhein-Main will feature the LICHTER ART AWARD calling for submissions of audiovisual works of all genres, ... Weiter →

  • LICHTER im Zenith

    Am kommenden Donnerstag beginnt die dritte Ausgabe der Werkschau Rhein-Main: die LICHTER Filmtage. Das Programm ist knicke-knacke voll. Deshalb ein paar Tipps, die euch womöglich die Wahl erleichtern. Sehr ichig, als Anhaltspunkt aber allemal gut. Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main