Plattenmemory

Ich liebe diese Cover-Parallelität, die beim Platten stöbern häufig in Augenschein tritt. Dieses Herleiten ist Teil dessen, was man in seiner Gesamtheit wohl Nerdism nennt. Manchmal sind es zwar nur gefühlte Parallelismen, wie dieses Beispiel zeigt, trotzdem springt es dich irgendwie an. Konsequenterweise landen diese Pärchen dann im Netz, z.B. als Knoff Off Project – Album cover spoofs, goofs, tributes, send ups, near misses and coincedences (vgl. dazu auch mehrfach existierende Band- und Interpretennamen). Ich nenn das mal den Memoryeffekt.

der Memoryeffekt
Click to enlarge
(via Antifreeze – Tipp!)

Related posts

Schlagwörter:

Eine Antwort auf Plattenmemory

  1. alex sagt:

    dazu gibt es so einige threads by i love music. wegen der vielen images laden die seiten z.t. sehr langsam. hier ist der erste cover connection thread.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.