Diedrich Diederichsen

Für die Schreibtischschublade produzierte Songs gibt es zuhauf. »Diedrich Diederichsen« von Saalschutz ist so einer. Man bedenke: 12″-DJ-Format in Vinyl, begrenzte Auflage, B-Seiten-Release, zudem handelt es sich um eine Split-EP mit DJ Patex & Knarf Rellöm (die auch den Hit beisteuerten) usf. Den Song über unseren Meister-Popanten wird also gewiss niemals jemand zu Gehör bekommen. Darin ein Malheur zu sehen, trifft die Sache nicht ganz, da Musik und Gesang tendenziell behindern. Ganz weit hinten, praktisch an der Wahrnehmungsgrenze, da zirpt allerdings etwas, das hängen bleibt.

Diedrich Diederichsen – wir lieben dich – aber deine Bücher – verstehen wir nicht – Sie sind so introvertiert und originell – wir kaufen sie und stellen sie ins Büchergestell – du verstehst so viel – und du bist so klug – du bist sogar klüger als Manfred Krug – ich lese deine Bücher – doch ich verstehe kein Wort – deshalb kaufe ich deine Bücher – und werfe deine Bücher fort


Die mutigen Mäzen kommen übrigens aus dem Hause Rewika, sind gerade fünf geworden und zählen die Verbreitung von Sperrgut zu ihrer Passion. Folglich besteht doch eine Art Kaufzwang…

Sendung vom 11.12.03
01. Saalschutz – Diedrich Diederichsen (Rewika)
02. Von Spar – Schockwellen auf’s Parkett [Martiniq Remix] (L’age D’Or)
03. Kommando Sonne-nmilch – Büffelmann (Sounds of Subterrania!)
04. Von Spar – Kopfsteinpflaster (L’age D’Or)
05. The Rapture – Love is all (DFA Records/Mercury)
06. Relaxed Muscle – Muscle Music (Rough Trade)
07. Peaches – Fuck Shit (Kitty Yo!)
08. T.Raumschmiere – Monstertruckdriver [Dabrye’s Big Truck Rmx] (Novamute)
09. Schneider TM remixing Pulseprogramming – Suck or run (Onitor)
10. Lawrence – Winter green (Dial)
11. The Fiery Furnaces – Tropical ice-land (Rough Trade)
12. !!! – Me & Giuliani down by the school yard (Warp)
13. Dj Patex & Knarf Rellöm – Little big city [Victor Marek Rmx] (Rewika)

P.S. Ihr könnt die Zitronen abschreiben, es gibt jetzt Von Spar!

Related posts

Schlagwörter:

  • email this
  • share this on facebook
  • tweet this

Eine Antwort auf Diedrich Diederichsen

  1. roland sagt:

    den text da von dem lied verstehe ich nicht :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main