Archiv des Monats: April 2003

  • What is a Psychobilly?

    Der Klassiker: Demented Are Go Was ist eigentlich aus den Hornträgern geworden? Diese Seite gibt einen Überblick.

  • Winning the war on masturbation

    Kriegsschauplätze gibt es viele. Der nächste dicke Fight wird in Amerika selbst ausgetragen.

  • Vashti Bunyan — Just Another Diamond Day

    Das Ptolemaic Terrascope ist ein englisches Musikmagazin, das sich nun schon seit mehr als 13 Jahren mit überwiegend »psychedelischer Musik« von gestern und heute, will sagen der etwas anderen Art von Pop, Rock, ... Weiter →

  • Pferdemusik

    Ein Muss für alle Nicht-Instrumentalisten. Vier Pferdchen spielen euch den Blues und ihr bestimmt, wer wann wiehert.

  • Sendung vom 09.04.03

    01. Flim - how i trashed my knees vom Album »Helio«, Tomlab/D'03; Hausmusik-Vertrieb 02. Manitoba - i've lived on a dirt road all my life v.A. »Up in flames«, Leaf/DENG'03; Hausmusik 03. Four Tet - slow jam v.A. »Rounds«, Domino/ENG'03; Zomba 04. Manitoba - every time ... Weiter →

  • La Sega Del Canto (Finnland) u. Dodge Durango (D)

    Finnland scheint voll von skurrilen Typen zu sein. Hier: Jouni Salo, eigentlich Schauspieler, ist ein Meister am Instrument "Singende Säge" u. interpretiert auf dem Sägeblatt alles von Klassik über Jazz bis zu Heavy Metal. Marc Peschke schreibt: "Wie klingt es, ... Weiter →

  • Sendung vom 10.04.2003

    01. Mondo Fumatore — Heavy K.M. (Rewika) 02. Mondo Fumatore — A Style (Rewika) 03. Interpol — PDA (Labels) 04. Smog — Truth serum (Domino) 05. Califone — Michigan girls (Thrill Jockey) 06. Califone — vampiring again (Thrill Jockey) 07. Califone — stepdaughter (Thrill Jockey) 08. Yo ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main