Archiv des Monats: Juni 2005

  • Händklatsch

    Der empathisch emotionalisierende »Hand Clap« als rhythmisierender Antreiber ist wohl einzigartig in der Geschichte der Klangeffekte und weit davon entfernt, als hohler Kniff ideenloser Kopisten wahrgenommen zu werden. Ohne mich wirklich auskennen zu wollen, gehe ich mal davon aus, dass ... Weiter →

  • »Podcasts sind die nächste Generation des Radios«

    Soll einer sagen, Apple fehle es an Tatendrang. Ihre neue iTunes-Version 4.9 unterstützt Podcasts.

  • Machtdose-Geschenk

    "Musik schwerstenteils um 1995, hübsch plöppelnde Beats und gurrende Gitarren" ist dahin, es folgt die Playlist: Tortoise — Gamera (Duophonic) Four Tet — No more mosquitos (Domino) To Rococo Rot — Cars (City Slang) Mouse On Mars — Twift shoeblade (Too Pure) High Llamas ... Weiter →

  • 10 Jahre Machtdose

    Am 24. Juni 1995 ging die Machtdose erstmals auf Sendung. Zahlreiche Studiogäste, über 10.000 Sendeminuten Musik for advanced, darüber hinaus gewollt informativ und wortlastig, kurzum: sture Leidenschaft in historischem Alter. Und: Mikrokultur. Störkultur. Randerscheinung. 10  ...    <span class= Weiter →

  • dose geschenk

    Von Dose zu Dose: Blognmusic - Das Mixen von guten Blogbeiträgen plus guter Musik ist natürlich auch so ein Gedanke, den ich habe und wahrscheinlich dann auch mal machen werde. Sehr beeindruckt bin ich von der Qualität der Stücke da ... Weiter →

  • Oskar-von-Miller Strasse 16

    Dieser Tage findet in der Oskar-von-Miller Strasse 16 die letzte Veranstaltung statt. In den darauf folgenden Wochen beginnt der Abriss sowie die Neubebauung des Geländes. freitagsküche LXVI Musik: Dennis Loesch – Michael S. Riedel ... Weiter →

  • Tracks

    Kennt jeder, ja, mag jeder: Tracks. Nur schauen will's niemand. Und genau da fangen die Probleme an. Für was, fragt sich der engagierte Kulturredakteur, reißt man sich eigentlich Woche für Woche den Arsch auf? Zur Erinnerung: »Tracks« läuft immer donnerstags ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main