Archiv des Monats: Juni 2008

  • Dispatchwork

    Jan Vormann - Dispatchwork. Jan Vormann - DispatchworkDispatchwork Bocchignano, Italien, in einem Dorf bei Rom.

  • What’s my line?

    Salvador Dali on »What's My Line?« Mystery guest Salvador Dali

  • Torhymne

    Die bisher größte Überraschung dieser EM ist ja wohl, dass White Stripes' Seven Nation Army in den Fankurven der Stadien angekommen ist. Vielleicht ist diese späte Beobachtung auch einfach dem Umstand geschuldet, dass mich Fußball nur alle zwei Jahre interessiert, ... Weiter →

  • Vintage classical album cover graphics

    Vinyl Gallery: Vintage classical album cover graphics by jl.incrowd. The images in this gallery are mostly from the 1940's and 50's, and all are from albums that are some flavor of classical music or classical vocal. Weiter →

  • Mix Tape USB Drive

    I hate Geschenkboutiqueismus, diese Konsumgüterplunderszene, die Hausstaubmilben das Leben versüßt. Weg damit. An manchen Stellen, da werde aber auch ich schwach, eher selten und zumeist nur im Geiste. Der Mixtape USB Stick jedenfalls, der gefällt mir... Remember back in the days ... Weiter →

  • Breipott – Netaudiobar

    Letzte Woche hab ich mir das Breipott angesehen, eine neue Lokalität, die sich als "erste Promo-Bar der digitalen Musikszene" versteht. Was heißt das? Zuvörderst wird dort ausschließlich gema-freie und unter CC- (oder verwandten) Lizenzen veröffentlichte Musik gespielt. Also solche, wie ... Weiter →

  • Portishead – Third

    Portishead - ThirdEine schwarze Wolke. Supersize. Ich mag's einfach.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main